11.02.2019 06:35

ÖSV-Asse sind gewarnt

Französischer Fallen-Steller in der WM-Kombi?

Romed Baumann holte 2013 bei der Heim-WM in Schladming Bronze in der Kombination. „Lange her, davon kann ich mir leider nichts mehr kaufen“, sagt der Tiroler. Der gestern beim Slalom-Training einen wilden Abflug hinlegte, genau im Kurs der daneben trainierenden Franzosen rund um Gold-Anwärter Alexis Pinturault landete. Die Österreicher übten anspruchsvolle Kurssetzungen. Mit engen Torabständen und versetzten Haarnadeln. Aus gutem Grund.

Denn der Slalom wird vom französischen Coach Fabien Munier ausgeflaggt. Und der wird garantiert einen Kurs für seine technisch versierten Asse wie Pinturault oder Victor Muffat-Jeandet hinzaubern.

Angriff von Danklmaier
Durch diesen Stangenwald wird sich auch Daniel Danklmaier kämpfen. Der Steirer kommt nun nach dem Super-G sogar zu seinem zweiten WM-Einsatz in Aare.

„Ich bin schon im Speed-Bereich daheim, bin früher aber auch viel Slalom gefahren.“ Danklmaier gewann im FIS- und Europacup-Bereich auch schon einige Kombi-Bewerbe. Sein Motto für heute: „In der Abfahrt voll angreifen, im Slalom nicht zu viel Zeit verlieren.“ Klingt einfacher, als es wahrscheinlich ist …

Alex Hofstetter, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).