10.02.2019 08:08

Finale mit großem Idol

Vonn vor Abschied: „Ich habe Stenmark angebettelt“

Ingemar Stenmark wird am Sonntag in Aare das letzte Rennen von Lindsey Vonn besuchen. Der inzwischen 62-jährige Schwede hat im Ski-Weltcup 86 Rennen gewonnen, so viele wie kein anderer Mann und keine Frau. Vonn wollte diese Bestmarke überbieten, schaffte das aber wegen vieler Verletzungen nicht mehr. „Sein Rekord war etwas, das mich immer angetrieben hat“, sagte Vonn, die es auf 82 Siege brachte. Vonn bestreitet am Sonntag die WM-Abfahrt der Damen, Anfang Februar hatte die 34-jährige US-Amerikanerin bekanntgegeben, dass danach Schluss sein werde. Für ihr Finale wünschte sie sich Stenmark als Zuschauer live vor Ort.

„Er hatte nicht vor zu kommen, aber ich habe ihn angebettelt - bitte, bitte komm! - und jetzt kommt er. Ich bin wirklich, wirklich aufgeregt“, erklärte Vonn, die bezüglich ihres Outfits etwas Spezielles geplant habe. „Ich hatte immer vor, die schwedischen Farben für diese Rennen zu fahren, auch wegen Stenmark und dem, was er für den Sport bedeutet hat.“

Familiäre Unterstützung
Aus den Vereinigten Staaten kommt zudem familiäre Unterstützung. Ein Bruder und eine Schwester hätten die Reise nach Schweden unternommen, erzählte Vonn, dazu „meine Freundin Vanessa mit ihrem Ehemann und zwei Kindern. Sie haben mich noch nie bei einem Rennen gesehen, das wird toll“.

Etwas schade sei, dass viele ihrer Teamkolleginnen nicht dabei sein werden. Mikaela Shiffrin verzichtet auf die Abfahrt wie auch schon auf die Kombination, Breezy Johnson und Alice McKennis sind verletzt. „Es ist ein bisschen traurig, dass nicht das ganze Team da ist, aber man kann nicht immer das Ende haben, das man sich wünscht“, sagte Vonn. „Aber ich bin glücklich, dass einige hier sind. Wir werden das Beste daraus machen.“

Schmidhofer: „Irrsinnig bitter“
Bei vielen ihrer Kolleginnen aus dem Ausland war angesichts von Vonns Rücktritt tief empfundener Respekt, aber auch Anteilnahme zu hören. „Ich finde es einfach schade, wie sie aufhören muss. Das ist einfach irrsinnig bitter“, betonte Nicole Schmidhofer. „Das ist einfach mein Mitgefühl bei ihr, dass sie nach so vielen Siegen und so vielen tollen Rennen, die sie gefahren ist, so bescheiden abtreten muss.“

Ledecka: „War sehr traurig für mich“
Super-G-Olympiasiegerin Ester Ledecka sagte, sie bewundere Vonn dafür, wie lange sie es geschafft habe, eine Siegfahrerin zu sein. „Als ich erfahren habe, dass sie nach der Saison aufhört, war es sehr traurig für mich, denn sie ist mein Idol“, meinte die Tschechin. „Sie ist eine großartige Rennläuferin und eine Inspiration als Persönlichkeit. Ich wünschte mir nur, es wäre ihre Entscheidung und nicht aufgrund der Verletzungen.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).