„Will dich riechen“

11.01.2019 08:43

So versaut waren Jeff Bezos‘ SMS an sexy Latina

„Ich will dich riechen, ich will dich einatmen.“ Der „National Enquirer“ enthüllt jetzt die intimen Details von Jeff Bezos‘ achtmonatiger Affäre mit der Nachrichtensprecherin Lauren Sanchez. Das Klatschmagazin veröffentlichte heiße SMS-Nachrichten, die der Amazon-Milliardär seiner Liebhaberin im April 2018 gesendet haben soll. Und eins wird dabei klar: Diese Affäre ist ganz schön versaut.  

Doch damit war noch lange nicht genug. „Ich liebe dich, du lebendiges Mädchen“, textete der liebestolle Bezos laut US-Klatschmagazin an seine sexy Latina weiter. „Ich werde dir das sehr bald mit meinem Körper, meinen Lippen und meinen Augen zeigen.“

  • Lauren Sanchez
    Lauren Sanchez
  • Lauren Sanchez
    Lauren Sanchez

In weiteren SMS säuselte der Amazon-Boss etwa: „Ich will dich eng an mich drücken … Ich will deine Lippen küssen … Ich liebe dich. Ich habe mich in dich verliebt.“ Oder aber: „Ich bin so voller Liebe für dich. Mein Herz wächst, damit es noch mehr Platz für dich hat. Es ist größer, als es jemals war, und schwillt immer weiter an.“

  • Lauren Sanchez
    Lauren Sanchez
  • Lauren Sanchez
    Lauren Sanchez

Manche der Textnachrichten an Sanchez waren auch nicht so jugendfrei. So soll Bezos angeblich geschrieben haben: „Ich vermisse dich. Ich will dich jetzt sofort küssen und dich langsam und sanft nehmen. Und vielleicht wache ich in der Früh auf und werde nicht so zärtlich sein.“

Seit Monaten trafen sie sich zu heimlichen Schäferstündchen
Bezos und Sanchez sollen bereits seit letztem Juni ein heimliches Liebespaar sein - Monate bevor sich die 49-Jährige von ihrem Ehemann, dem Hollywood-Agenten Patrick Whitesell, getrennt hatte, und neun Monate bevor der milliardenschwere 54-Jährige am Mittwoch per Twitter nach 25 Jahren das Ende seiner Ehe von Frau MacKenzie bekannt gab.

  • Jeff Bezos mit seiner Noch-Ehefrau MacKenzie Bezos
    Jeff Bezos mit seiner Noch-Ehefrau MacKenzie Bezos

Bezos und Sanchez haben bislang öffentlich dementiert, dass sie ihre Ehepartner betrogen haben. Doch angeblich hat sich das Paar bis zu sechs Mal die Woche heimlich zu Schäferstündchen getroffen. Außerdem soll Bezos die kurvige Schönheit in seinem 65-Millionen-Dollar-Privatjet in exotische Paradiese mitgenommen und ihr „erotische Selfies“ geschickt haben, die laut dem Magazin „zu sexuell explizit zum Drucken sind“.

  • Amazon-CEO Jeff Bezos
    Amazon-CEO Jeff Bezos
  • Lauren Sanchez
    Lauren Sanchez

Bezos und Sanchez waren Nachbarn
Bezos hatte Sanchez, die auch eine erfahrene Hubschrauber-Pilotin ist, für sein Raumfahrt-Projekt „Blue Origin“ angeheuert. Sie machte Luftaufnahmen für ihn. Die kurvige Nachrichtensprecherin war bis zu ihrer Trennung 13 Jahre mit Whitesell, zu dessen Klienten unter anderem Matt Damon, Christian Bale, Kevin Costner und Hugh Jackman gehören, verheiratet. Mit ihm hat sie zwei Söhne und wohnte in dem Anwesen neben Bezos, seiner Gattin MacKenzie und deren vier Kindern.

  • Jeff Bezos mit Noch-Ehefrau MacKenzie Bezos
    Jeff Bezos mit Noch-Ehefrau MacKenzie Bezos

Der „National Enquirer“ enthüllte bereits Mitte der Woche, dass sich seine Reporter vier Monate lang auf Bezos Fährte geheftet hatten und ihm und der heißen Latina auf den Fersen waren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).