In Lebensgefahr

11.01.2019 10:24

Rauch: Not-OP nach geplatztem Busen-Implantat

Sibylle Rauch in Lebensgefahr: Nur wenige Wochen vor dem Einzug ins RTL-Dschungelcamp musste sich die „Eis am Stiel“-Ikone in Wien einer dreistündigen Not-OP unterziehen, weil eines ihrer Brust-Implantate geplatzt und das andere beschädigt war. 

us dem geplatzten Implant in Rauchs Brust trat Silikon ins Gewebe und entzündete sich. Eine lebensgefährliche Situation für die Ex-Erotik-Darstellerin.

  • Diese zwölf Kandidaten ziehen heuer ins RTL-Dschungelcamp.
    Diese zwölf Kandidaten ziehen heuer ins RTL-Dschungelcamp.
  • Erotik-Ikone Sibylle Rauch
    Erotik-Ikone Sibylle Rauch

Der Wiener Chirurg Dr. Harald Beck, der den Eingriff durchgeführt hatte, erklärt, wie dramatisch die Situation war: „Wir haben die alten Implantate und das ausgelaufene Silikon entfernt und durch neue Implantate ersetzt. Wenn sich Silikon ins Gewebe frisst, bekommt man es nicht mehr heraus. Dann kann man die Brust nur noch amputieren. Bei Frau Rauch war es kurz davor. Und wenn Silikon in den Blutkreislauf gerät, droht Herzstillstand.“

  • Zachi Noy und Sibylle Rauch in „Eis am Stiel 7: Verliebte Jungs“ von 1987
    Zachi Noy und Sibylle Rauch in „Eis am Stiel 7: Verliebte Jungs“ von 1987
  • Die Pornodarstellerin Sibylle Rauch in ihrer Münchner Wohnung im Jahr 2001
    Die Pornodarstellerin Sibylle Rauch in ihrer Münchner Wohnung im Jahr 2001
  • Sibylle Rauch in den 80er-Jahren
    Sibylle Rauch in den 80er-Jahren

Neue, maßangefertigten Implantate wurden Rauch eingesetzt - je 1,3 Kilo pro Brust. „Ich freue mich, dass meine Brüste jetzt wieder prall und rund wie Fußbälle sind. Mit den neuen Implantaten fühle ich mich viel besser und körperlich fitter. Ich kann es kaum erwarten, mich in ganzer Schönheit unter dem Wasserfall im Dschungelcamp zu zeigen.“

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).