Kleid, Anzug & Co.

Die Dos und Don‘ts für das Balloutfit

Beim richtigen Outfit sollten sowohl Männer als auch Frauen aufpassen! Gerade bei einem Schulball gibt es einiges zu beachten, wenn man die richtige Kleiderwahl treffen möchte. City4U verrät euch die wichtigsten Faktoren:

# Anzug muss sein

Wer denkt, dass man zu einem Ball mit der Jean spazieren kann, der hat sich definitiv geschnitten. Auch wenn die klassische Jean heutzutage schon oft als Anzughosen-Ersatz fungiert, hat sie sich auf Bällen noch lange nicht etabliert! Daher gilt hier: Absolute Anzugpflicht! Wem der klassische Anzug allerdings zu langweilig ist, der kann ihn mit Farben aufpeppen. Von einem bunten Sakko über gemusterte Fliegen oder ein cooles Hemd darunter - die Möglichkeiten sind hierbei fast unbegrenzt.

# No-Go: Sportschuhe zur Anzughose

Sportschuhe passen zwar zur privaten „Abendgarderobe“ und bei einigen Anlässen sind sie durchaus passend, doch für eine elegante Ballnacht sind sie ein definitives No-Go. Auch Herren sollten bei der Wahl ihres Schuhwerks darauf achten, zum Anzug passende Fußbekleidung auszuwählen. Auch hier gilt wieder: Elegant aber farbig darf durchaus sein!

# Cocktail oder Abendkleid: Nicht zu kurz, nicht zu luftig

Ladies der Schöpfung müssen bei ihrer Kleiderwahl in erster Linie darauf achten, dass ihr Kleid nicht zu kurz ausfällt. Ob man lieber Cocktail- oder langes Ballkleid bevorzugt, das bleibt jeder Dame selbst überlassen. Auch die Farbe oder das Muster können durchaus in allen Facetten variieren. Doch sollte man immer darauf achten, dass alles in einem eleganten Rahmen bleibt. Das luftige Sommerkleid von letztem Jahr, das beim Bücken den halben unteren Bereich freimacht, eignet sich absolut nicht.

# Ballerinas sind ok, aber bitte keine „vernudelten“

Natürlich sollte auch die Damenwelt darauf achten, nicht in Sportschuhen zum eleganten Outfit aufzutreten. Mädels tendieren allerdings eher zu den allseits beliebten Ballerinas. Wer sich also keine Stöckelschuhe oder gar Highheels zutraut, darf natürlich auch Ballerinas tragen. Diese sollten aber nicht abgetragen aussehen oder so, als hätte man sie schon 15 Mal für den Heimweg von der Party in die Tasche gestopft.

# Das Gesamtbild muss passen

Zusammenfassend gilt für den richtigen Dresscode auf jeden Fall eines: Das Gesamtbild muss stimmen. Wenn man sich als Frau nicht nach einem Kleid fühlt, darf man auch zu einem eleganten Hosenanzug greifen - und die Herrenwelt muss sich keine Krawatte aufzwingen, wenn das Outfit auch ohne komplett wirkt. Ein kurzer Gegencheck mit Freunden, die ihre Meinung zur jeweiligen Kleiderwahl treffen, schadet nie.

Dezember 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr