Kritik an Salvini

07.12.2018 18:11

Pamela Anderson: „Erinnert mich an die 30er-Jahre“

Ex-„Baywatch“-Star Pamela Anderson gilt seit Jahren als große Tierrechtsaktivistin. Doch nun kommentiert sie auch die internationale Politik. Nach Äußerungen zu den „Gelbwesten“-Protesten in Frankreich hat sich die US-Schauspielerin nun auf den italienischen Innenminister Matteo Salvini eingeschossen. Anderson erklärte, sie sei wegen der jüngsten politischen Entwicklungen in Italien, die an jene der 30er-Jahre erinnern würden, besorgt.

„Salvini behauptet, dass (Frankreichs Präsident Emmanuel, Anm.) Macron ein Problem für die Franzosen ist und denkt dabei, dass die Ereignisse in Frankreich nur die Franzosen betreffen. Das stimmt nicht. Die Ereignisse dieser Tage in Frankreich sind ein europäisches Problem genauso wie die Maßnahmen gegen Migranten und die Tendenz zu einer neuen Form von Faschismus in Italien ein europäisches Problem sind“, so Anderson.

  • Die „Gelben Westen“ marschieren auch schon in der EU-Hauptstadt Brüssel.
    Die „Gelben Westen“ marschieren auch schon in der EU-Hauptstadt Brüssel.

„Wir brauchen ein paneuropäisches Erwachen“
„Die Lösung ist nicht mehr Macron oder mehr Salvni. Jeder braucht den anderen, und sie stärken sich gegenseitig. Die Lösung kann nur ein paneuropäisches Erwachen sein, mit dem die tiefe wirtschaftliche, soziale und ökologische Krise im heutigen Europa in Angriff genommen werden kann“, erklärte die 51-Jährige.

  • Pamela Anderson
    Pamela Anderson

Rechte Großdemonstration am Samstag
Salvini, der sich als „Baywatch“-Fan bezeichnete, reagierte gelassen auf die Kritik: „Pamela Anderson wird nicht an der Lega-Demonstration am Samstag in Rom teilnehmen.“ Der Lega-Chef bezog sich auf eine Großveranstaltung seiner rechten Partei zur Unterstützung der Regierung, die am Samstagnachmittag auf der zentralen Piazza del Popolo geplant ist. Tausende Lega-Aktivisten aus ganz Italien werden zur Kundgebung erwartet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).