„Krone“-Leser meinen:

07.12.2018 12:25

„Alle inhaftieren und fertig“

Nachdem alle Versuche mit den Aktivisten - des seit Mittwoch besetzten Hauses - in Kontakt zu treten gescheitert sind, soll die Exekutive heute das Gebäude zwangsräumen. 90 Polizeikräfte stehen dazu bereit und warten nur auf ihren Einsatzbefehl um mit der Räumung zu starten. Was die „Krone“-Leser darüber denken, lesen Sie hier:

Da alle Versuche, mit den Besetzern des Hauses in Wien-Ottakring in Kontakt zu treten, nicht von Erfolg gekrönt waren, steht nun die Räumung durch die Exekutivbeamten bevor. „Das sind keine friedlichen Aktivisten, die A n t i f a , eine kriminelle und sehr gewaltbereite Anarchistengruppe hat das Haus besetzt, deshalb der große Aufwand“, warnt verumvidens, die Siuation nicht zu unterschätzen. Dazu meint luegentheater: „Schickt die WEGA rein!“ und Leser poltergeist empfiehlt: „Ein Polizist mit Tränengaswerfer reicht aus, um die Besetzung aufzulösen.

Doch es gibt auch Leser, die dem Ganzen eher skeptisch gegenüber stehen. So meint etwa User berchtesgadner: „Ich bin gegen Hausbesetzungen und jegliche Art von Gewalt, aber auch gegen sinnlose Abrisse von schönen alten Häusern, die man renovieren könnte! Wien wird somit immer hässlicher durch Luxusbauten, das müsste unbedingt noch mehr eingedämmt werden, um Spekulanten das Aufkaufen von diesen Objekten unattraktiv zu machen!“ Neben besseren Regelungen, werde unter anderem auch leistbarere Mieten gewünscht und mit als Grund für die Besetzung angesehen. „Hier müsste vom Gesetzgeber reagiert werden, damit Mieten wieder leistbarer werden“, sagt dani1964.

Manche unserer Leser sind auch der Meinung, dass sich die Situation von selbst lösen werde. „Das Haus steht leer. Gasrechnung wird nicht bezahlt, also abgedreht. Stromrechnung wird auch nicht bezahlt, also abgedreht. Wassergebühr wird auch nicht bezahlt, also auch abgedreht. Das einzige was kostenlos kommt, ist der Winter und dem sind die Hausbesetzter sowas von egal, das glaubt man gar nicht! Das Problem löst sich von ganz alleine!Liebe Polizisten, sollte die Hütte auch dem Hausherrn wurscht sein, dann geht‘s in eure Dienststelle, trinkt‘s einen Kamillentee, denn momentan verkühlt man sich schnell“, meint hefi. Genau so sieht das auch austrofan: „Warum der Aufwand, niemand betritt das Haus (Lebensmittellieferungen)...Strom, Gas, Wasser abdrehen und warten...erledigt sich von selbst!

Wie man sieht, scheiden sich hier die Geister. Was denken Sie liebe Leser? Sollte hier von Seiten der Exekutive streng vorgegangen werden, oder müssten die Gesetze und Regelungen angepasst werden? Sind die Mieten zu hoch und ist dadurch die Besetzung verständlich, oder hat das Eine mit dem Anderen nichts zu tun? Wir sind gespannt auf weitere Meinungen, die Sie gerne mit uns in den Storykommentaren, im krone.at-Forum oder auf Facebook teilen dürfen!

Thomas Brauner
Thomas Brauner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).