Bluttat in Wien

07.12.2018 09:42

Messerstich in Hals: Verdächtiger (21) in Haft

Der Angreifer vom Wiener Urban-Loritz-Platz ist in Haft! Ein 21-jähriger Pole soll einem 47-Jährigen mehrere Messerstiche in Hals, Brust und Bauch zugefügt haben. Das Opfer, wie der mutmaßliche Täter obdachlos, wurde lebensbedrohlich verletzt.

Es war etwa 12.30 Uhr am 27. November, als die Polizei in den Bezirk Neubau gerufen wurde. Am Urban-Loritz-Platz waren zwei Männer in einen Streit geraten, der blutig eskalierte. Einer der beiden zückte ein Messer und rammte es dem 45-Jährigen mehrfach in Oberkörper und Hals. Dann nahm der Messer-Mann Reißaus. Eine polizeiliche Sofortfahndung verlief negativ.

Das Opfer wurde an Ort und Stelle notfallmedizinisch versorgt und mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Verdächtiger ohne ordentlichen Wohnsitz in Österreich
Die Suche nach dem Täter gestaltete sich schwierig. „Am Samstag konnte in einer Notschlafstelle für Obdachlose in Wien-Neubau schließlich ein 21-Jähriger aus Polen als dringend Tatverdächtiger festgenommen werden“, wie die Polizei am Freitag bekannt gab. Der Mann sei der Obdachlosenszene zuzurechnen und verfüge über keinen ordentlichen Wohnsitz im Bundesgebiet, hieß es.

Der 21-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen, bestritt in einer ersten Vernehmung aber jeglichen Zusammenhang mit der Tat. Mittlerweile befindet sich der Verdächtige in einer Justizanstalt.

Der Urban-Loritz-Platz war auch in der Vergangenheit immer wieder als Brennpunkt-Lokalität aufgefallen. Zuletzt waren dort im Sommer immer wieder Obdachlose durch exzessiven Alkoholkonsum aufgefallen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).