Bundeswehr half

07.12.2018 10:15

Zwei Snowboarder in Gletscherspalte gestürzt

Zwei Snowboarder - ein 18-jähriger Deutscher und ein 39-jähriger Rumäne - sind am Donnerstag am Stubaier Gletscher in Tirol in eine Gletscherspalte gestürzt. Die beiden Wintersportler hatten den organisierten Skiraum verlassen und waren im freien Gelände abgefahren, berichtet die Polizei. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und alarmierte umgehend einen Liftangestellten.

Zufällig kamen just in diesem Moment die Teilnehmer eines Ausbildungskurses der deutschen Bundeswehr zur Unfallstelle. Die Soldaten, die in Mittenwald stationiert sind, boten sofort ihre Hilfe an. Mit Unterstützung der Pistenrettung konnten die beiden Snowboarder schließlich aus einer Tiefe von rund 20 Metern geborgen werden.

18-Jähriger erheblich verletzt
Der 18-Jährige hatte sich eine Verletzung im Gesicht zugezogen, er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Hall geflogen. Der 39-Jährige blieb unverletzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).