Mobiles Internet

07.12.2018 09:01

Kuba schaltet 3G-Netz für Handys dauerhaft frei

Kuba hat für alle Einwohner den Zugang zum mobilen Internet dauerhaft geöffnet. Seit Donnerstag können die Bewohner der sozialistischen Karibikinsel Internet-Pakete erwerben, um mit ihren Smartphones im 3G-Netz zu surfen, wie der staatliche Mobilfunkanbieter ETECSA mitteilte. Viele der Einwohner der Insel werden sich mobiles Internet allerdings nicht leisten können.

Der sozialistische Inselstaat war eines der wenigen Länder der Welt, in welchem es kein mobiles Internet gab. Bisher konnten sich die meisten Kubaner nur über WLAN-Hotspots ins Internet einwählen.

Bis Samstag werden nun schrittweise alle Handys freigeschaltet. Die Kubaner müssen für das Angebot zwischen 7 und 30 kubanischen Pesos (rund 6 bis 26 Euro) bezahlen. Das Durchschnittseinkommen liegt bei rund 31 US-Dollar, etwa 27 Euro.

Nach Angaben des Telefonanbieters gibt es auf Kuba rund 5,3 Millionen Handys. Das entspricht gut der Hälfte der 11,4 Einwohner der Insel.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).