„Rolle ergattert“

06.12.2018 09:56

Meghan: Star-Moderator wirft ihr Selbstsucht vor

Es gibt Stars, die findet man gut, weil sie so auf den Boden geblieben und nett sind. Doch in Wirklichkeit ist das oftmals gar nicht so. Die nette Fassade von Meghan Markle bröckelt gerade heftig.

Der bekannte britische Reporter und Autor Piers Morgan etwa ist gar nicht gut auf die schwangere Herzogin zu sprechen. Er wirft der 37-Jährigen Selbstsucht vor.

„Rolle ihres Lebens ergattert“
Morgan hat kein Verständnis für das Verhalten von Englands neuester Herzogin. In seiner Kolumne für die „Daily Mail“ berichtet er, dass Meghan ihn und auch andere Freunde ignoriert.

  • Herzogin Meghan
    Herzogin Meghan
  • Herzogin Meghan
    Herzogin Meghan
  • Herzogin Meghan nach ihrem Besuch in der „Hubb Community Kitchen“ in London
    Herzogin Meghan nach ihrem Besuch in der „Hubb Community Kitchen“ in London
  • Herzogin Meghan
    Herzogin Meghan

Das habe erst mit der Beziehung zu Harry begonnen, so der Moderator: „Alles und jeder, der ihr nicht gibt, was sie will oder ihr bei ihrem sozialen Aufstieg zur Selbstverbesserung im Weg steht, wird weggestoßen. Meghan Markle ist eine selbstsüchtige professionelle Schauspielerin, die die Rolle ihres Lebens ergattert hat.“

  • Meghan Markle in der TV-Serie "Suits"
    Meghan Markle in der TV-Serie "Suits"
  • Meghan Markle in der TV-Serie "Suits"
    Meghan Markle in der TV-Serie "Suits"
  • Gina Torres, Rick Hoffman, Meghan Markle, Gabriel Macht und Patrick J. Adams
    Gina Torres, Rick Hoffman, Meghan Markle, Gabriel Macht und Patrick J. Adams

Umzug nach Windsor
Seit Tagen wird der Herzogin vorgeworfen, eine Haustyrannin zu sein und das Palastpersonal unfair zu behandeln. Doch das dürfte sich demnächst sowieso legen. Denn Meghan wird die britische Hauptstadt verlassen.

Aktuell lebt sie noch mit Harry im Nottingham-Cottage beim Kensington-Palast in London, doch nun haben sie sich eine neue Bleibe ausgesucht. Vor der Geburt des ersten Kindes, das im Frühjahr kommen soll, wollen die beiden in das Frogmore-Cottage in Windsor ziehen.

Zehn Schlafzimmer
Das Anwesen hat zehn Schlafzimmer und befindet sich auf dem Gelände von Schloss Windsor, wo auch die Queen die meiste Zeit verbringt und wo sich Harry und Meghan im Mai in einer romantischen Trauung in der St.-Georges-Kapelle das Jawort gaben.

  • Frogmore House auf dem Gelände von Windsor Castle in Berkshire, England
    Frogmore House auf dem Gelände von Windsor Castle in Berkshire, England
  • Prinz Harry und Meghan Markle beim Jawort
    Prinz Harry und Meghan Markle beim Jawort
  • Meghan Markle
    Meghan Markle
  • Prinz Harry und Meghan Markle vorm Altar
    Prinz Harry und Meghan Markle vorm Altar
  • Prinz Charles übergab Meghan Markle an Prinz Harry.
    Prinz Charles übergab Meghan Markle an Prinz Harry.
  • Meghan Markle bei ihrer Ankunft vor der Kirche
    Meghan Markle bei ihrer Ankunft vor der Kirche

Das verriet der Kensington-Palast in einem offiziellen Statement: „Der Herzog und die Herzogin von Sussex werden zu Beginn des nächsten Jahres in das Frogmore-Cottage auf dem Windsor Gelände ziehen, um sich auf die Geburt ihres ersten Kindes vorzubereiten. Das Paar lebte seit seiner Verlobung im letzten Jahr im Nottingham-Cottage. Windsor ist ein sehr besonderer Ort für Ihre königlichen Hoheiten und sie sind dankbar, dass ihr offizieller Wohnort auf dem Gelände liegen wird. Das offizielle Büro des Herzogs und der Herzogin wird weiterhin im Kensington-Palast bleiben.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).