Umweltschutz

08.11.2018 15:45

Milliarden an Förderung für unsere Zukunft

Es war das Vierteljahrhundert der Öko-Förderungen! Denn in den vergangenen 25 Jahren wurden in Österreich 213.000 Umweltprojekte unterstützt. Insgesamt flossen in die Zukunft von unserer Mutter Erde 8,2 Milliarden Euro. Momentaner Renner: Der „Raus aus dem Öl“-Bonus!

Es sind in der (Öko-)Tat besondere Projekte, die vom Umweltministerium für förderungswürdig erachtet wurden, etwa die Sanierung der Kokerei in Linz. Diese war durch Luftangriffe 1942 so schwer beschädigt worden, dass Teer und Benzol ins Erdreich drangen und dieses schwer verseuchten. Mittels Öko-Zuschüssen in der Höhe von 140.000 Euro konnte alles saniert werden. Gut angelegt ist das Geld auch beim Wasserverband Steinberg in der Steiermark, wo das Netz so ausgebaut wurde, dass 5600 Menschen mit lupenreinem Nass versorgt werden können.

Derzeitiger Umweltförderungs-Brennpunkt:
Der Ausstieg von nicht unbedingt klimafreundlichen Ölheizungen. „Wer seinen alten Kessel rausschmeißt und gegen ein nachhaltiges Heizsystem ersetzt, kann sich 5000 Euro an Förderungen holen“, versichert Umweltministerin Elisabeth Köstinger. Bisher seien 4200 Anträge eingebracht und genehmigt worden. Diese Öko-Aktion läuft noch bis Ende Februar.

Mark Perry, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).