Mysteriöser Fund

08.11.2018 06:00

Google Earth zeigt scheinbar versunkenes Flugzeug

Mysteriöse Aufnahmen auf Google Earth sorgen derzeit im Netz für Verwirrung: Der Engländer Robert Morton entdeckte vor der schottischen Küste ein scheinbar versunkenes Flugzeug.

Als „unglaublich und sehr seltsam“ bezeichnete der dreifache Vater aus Doncaster in der Grafschaft South Yorkshire den mysteriösen Fund gegenüber dem britischen „Mirror“. Durch Zufall habe Morton die bizarren Aufnahmen entdeckt, die die Umrisse eines Flugzeugs zeigen, das unter Wasser zu sein scheint.

Keine Schäden trotz Absturz?
Das einzig Merkwürdige daran: Trotz des vermuteten Absturzes scheint es, als habe die Maschine keinerlei Schäden davongetragen. Die Tragflächen scheinen intakt zu sein und auch sonst wirkt der Jet, als hätte er keine Mängel - zumindest äußerlich.

„Google-Earth-Anomalie“
Hinzu komme laut Morton, dass nichts über einen Flugzeugabsturz in dieser Region bekannt sei. Morton hält eine andere, rationalere Theorie zu diesen Bildern für sehr viel wahrscheinlicher. Er glaubt, dass die Abbildung in Schottland eine „Google-Earth-Anomalie“ ist - also eine fehlerhafte Darstellung der Satellitenbilder.

Alles nur Täuschung?
Laut dem 55-Jährigen könnte sich zwischen Flugzeug und Satellit eine Wolke befinden. Dadurch sei das Bild verschwommen und es werde der Anschein erweckt, als sei die Maschine unter Wasser.

Immer wieder kommt es auf Google Earth zu mysteriösen Sichtungen. Erst Anfang des Jahres erregte eine Satellitenaufnahme der Antarktisregion Südgeorgien Aufmerksamkeit von Verschwörungstheoretikern und UFO-Jägern. Dabei war von einem möglichen Versteck von Aliens die Rede.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).