Ex-Kapitän

11.10.2018 12:57

Ballack poltert: Löw hätte nach WM gehen sollen

Deutschlands Ex-Kapitän Michael Ballack schießt gegen Bundestrainer Joachim Löw. Der 42-Jährige ist der Meinung, Löw hätte nach dem WM-Desaster in Russland besser seinen Hut nehmen sollen. Aber nicht nur das! Ballack geht auch auf die DFB-Bosse und Mesut Özil los. 

„Ich war wie viele andere Leute auch überrascht, dass er seinen Job behalten hat“, sagte Ballack der „Deutschen Welle“. „Er hat lange mit dem Team gearbeitet. Manchmal funktioniert es einfach nicht mehr, wenn jemand so lange mit einer Mannschaft zusammen ist wie er.“ Deshalb hätte Löw, so Ballack, „ professionell sein müssen“, um die richtigen Schritte zu setzen. Sein Kritikpunkt: „Es war ganz offensichtlich, dass einige Spieler nicht auf der Höhe waren. Und man konnte es schon vorher sehen, dass eine oder mehrere Positionen nicht optimal besetzt waren.“

Auch die Affäre um das Foto von Mesut Özil mit dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan hätten zum frühen Aus der Deutschen beigetragen. „So etwas braucht niemand vor einer WM. Özil soll Schlagzeilen auf dem Spielfeld machen, nicht abseits davon.“ 

Und selbst die DFB-Bosse bekommen ihr Fett weg! Ballack: „Die Weltmeisterschaft war eine große Enttäuschung, und dafür gab es Gründe. Man sollte sie ernsthaft analysieren und nicht sagen ‘Wir analysieren das‘, während in Wahrheit bereits beschlossen ist, am Trainer festzuhalten. Das ist keine echte Analyse.“

Pikant: Das Verhältnis von Vizeweltmeister Ballack und Weltmeister Löw gilt seit Jahren als angespannt. Von 2004 bis 2010 war er Kapitän des DFB-Team, verletzte sich dann allerdings vor der WM in Südafrika und verpasste das Turnier. Er schied im Unfrieden aus der DFB-Auswahl, nachdem Löw das Amt des Kapitäns an Philipp Lahm übertragen hatte - und auch nach dem Turnier Spielführer blieb.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).