Es ist nicht VW

10.10.2018 18:41

Der profitabelste Autohersteller der Welt ist ...

Der profitabelste Volumenhersteller in der Autobranche ist nicht etwa einer der großen europäischen oder japanischen Konzerne. Sondern ein vergleichsweise kleines asiatisches Unternehmen.

Der profitabelste Autobauer abseits der Premiummarken kommt aus China. Der Volvo-Mutterkonzern Geely hat im ersten Halbjahr eine Gewinnmarge von 14,4 Prozent pro Umsatzeinheit erwirtschaftet und landet damit deutlich vor den Weltmarktführern Volkswagen (8,2 Prozent), Toyota (8,4 Prozent) und Renault-Nissan (3,8 Prozent), wie das Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen ermittelt hat.

  • Der Volvo XC60, World Car of the Year 2018. Die Volvo Car Corporation gehört seit 2010 zu Geely.
    Der Volvo XC60, World Car of the Year 2018. Die Volvo Car Corporation gehört seit 2010 zu Geely.

Mit 767.000 verkauften Autos in den ersten sechs Monaten 2016 zählt Geely zwar zu den kleineren Herstellern, aber auch zu den am schnellsten wachsenden. Dank einer neuen Kleinwagenplattform will der größte private Autokonzern Chinas diese Entwicklung weiter beschleunigen. Mit Volvo und der Lifestyle-Marke Lynk & Co. ist das Unternehmen auch in Europa vertreten.

  • Guangzhou-Tochter GAC hat in Paris das Kompakt_SUV GS5 vorgestellt, das am europäischen Markt einschlagen soll.
    Guangzhou-Tochter GAC hat in Paris das Kompakt_SUV GS5 vorgestellt, das am europäischen Markt einschlagen soll.

Das ist alles erst der Anfang und nur eine Frage der Zeit, wann chinesische Hersteller den Weltmarkt aufmischen. Auf dem Pariser Autosalon, den insgesamt 16 große westliche Marken geschwänzt haben, drängte sich etwa der chinesische Hersteller Guangzhou zwischen BMW und Mercedes - und bei Guangzhou wurde sogar die Messe eröffnet.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).