Absolut im Trend

„Insta-Walls“: Auch in Wien sind bunte Wände in

Sie werten jedes #gramgame auf und machen einen Instafeed erst besonders abwechslungsreich. Die Rede ist von den so genannten „Insta-walls“: die Streetart Wandmalereien vor denen sich am liebsten jeder ablichten lassen möchte. Die wohl bekanntesten Instawalls finden sich in L.A., aber auch in Wien mengen sich immer mehr „insta-worthy“ Artworks. City4U weiß, wo die nächste „Insta-Wall“ Wiens sein wird:

Seit Jahrzehnten zieren Streetart Kunstwerke Straßen, Stromkästen und Co. Unter den bekannten Graffiti Namen ranken sich große Konzeptkünstler, wie Banksy, Big Fish oder Loomit, die sich nicht zuletzt mit ihrer individuellen Symbolik und starkem Erkennungswert großer Beliebtheit erfreuen. Dass im Instagram Zeitalter viele Fans die Wände als optimale Instagram Hintergründe für sich entdecken, überrascht nicht, werden diese doch von vielen Bloggern liebevoll „Instawalls“ genannt und mittlerweile als Must-do bei Städtetrips gehandelt. 
 

# Künstler reagieren auf Selbstinszenierung

Gerade in den letzten Jahren reagierten Künstler auf die Entwicklung und schufen eigene Wände für Instagram Backdrops. „Dadurch, dass heutzutage alles fotografiert wird und sich auch fast jeder selbst inszeniert ist es für einen Künstler immer wichtiger, auch dieses Verhalten bei der Planung von Artworks mitzudenken“, erklärt der renommierte österreichische Künstler Manuel Murel. Murel ist allem voran für sein Werk „Big Frog“ bekannt - ein überdimensional großer Frosch, der über zwei Jahre hinweg den Donaukanal zierte und sich mittlerweile in ein international beliebtes Motiv verwandelt hat.

# Instawalls in Wien sind gefragt

Entlang des Donaukanals gibt es unzählige Motive, die es Wert sind, als „Insta-Wall“ zu fungieren. Graffitis zieren die Wände und zahlreiche Blogger, Läufer, Touristen und viele weitere Begeisterte fotografieren sich davor.

Auch die Flügel im Augarten sind ein sehr beliebtes Motiv für Instagram-Fotos:

# Oscar Wall in Wien

Murel interessiert das Taggen beziehungsweise „Herumschmieren“ an Häuserfassaden nicht. Ihn begeistert vielmehr der künstlerische Aspekt von Graffiti. Der Künstler arbeitet aktuell an der berühmten Oscar Kampagne mit Syoss zusammen um eine besondere Instawall beim Neni am Naschmarkt zu schaffen. Der Hintergrund: Syoss entsendet jedes Jahr im Rahmen des Oscar Gewinnspiels mehrere GewinnerInnen aus Österreich zur Oscar Party von Elton John. Die Glücklichen werden dabei nicht nur glamourös hergerichtet, sondern treffen berühmte und geliebte Hollywood Stars am roten Teppich in Los Angeles. „Es ist spannend, eine Marke mit den Oscars zu kombinieren. Mir ist wichtig, dass das Ergebnis witzig und catchy ist“, erklärt Murel und verrät zu seinem Projekt „es wird eine Instawall in Wien und sie wird auf ironische Art und Weise aufzeigen, wie sich jeder und jede als Star fühlen kann und dies doch insgeheim auch tut.“

L.A. Glanzstücke

Keine Stadt ist so berühmt berüchtigt für ihre Instawalls wie L.A. Die Megametropole birgt zahlreiche künstlerische Glanzstücke wie Paul Smiths „Pink Wall“, die #pixarcoco Wall auf der Melrose Avenue, die „Made in L.A.“ Wand, „Please Don’t Instagram This“ und die Angel Wings, um nur einige wenige zu nennen. Im internationalen Vergleich kann aber auch das traditionelle Wien mithalten. Der Donaukanal bleibt aufgrund seiner einzigartigen Atmosphäre und der ständig wechselnden Werke immer spannend, aber auch Murals wie das von Künstlerin Frau Isa im 7. Bezirk oder die im Zuge des Calle Libre Festivals neu gestaltete Amonstiege sind beachtliche Streetartwerke. „Das klassisch-romantische Wien rund um den ersten Bezirk ist wunderschön, keine Frage. Dass Wien aber so viel mehr ist als Sissi, Hofburg und Sachertorte und Kunst in dieser Stadt nicht unbedingt hunderte Jahre alt sein muss um anerkannt zu werden zeigt die Entwicklung der Wiener Street Art Szene. Dank der steigenden Zahl der legalen Wänden und Veranstaltungen ist die Wiener Szene in den letzten Jahren stetig gewachsen und macht sich auch international einen Namen - und das nicht zuletzt auch dank Instagram! Viele tolle Wiener Street Art Werke landen auf der Plattform und werden so mit der ganzen Welt geteilt,“ erklären Kady und Michael von der renommierten Instagram Community Igersvienna, die am 10. Oktober einen Instawalk zum Thema „Instawalls“ durch Wien planen.  

Die nächste Instawall von Manuel Murel ist ab dem 10. Oktober an der Wand des Neni am Naschmarkt in 1060 Wien zu sehen.
 
Der Instawalk mit den Igersvienna führt durch die schönsten Instawalls in Wien und findet am 10. Oktober statt. Teilnahme nur bei Anmeldung unter igersvienna@gmail.com möglich. Es gilt „first come, first served“.

September 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.