Trotz Torflaute

14.09.2018 14:11

Spaßig! Ronaldo verspottet Juventus-Journalist

In seiner vierten Partie nach dem Wechsel zu Juventus Turin soll es für Superstar Cristiano Ronaldo am Sonntag endlich mit dem ersten Tor klappen. Mit Sassuolo trifft Juve vor Heimpublikum allerdings auf ein Überraschungsteam. Der Außenseiter ist mit sieben Punkten erster Verfolger des noch makellosen Titelverteidigers. Immerhin: Die Stimmung im Juve-Training ist bestens. Ronaldo knöpfte sich deshalb gleich mal den Klub-Reporter vor. 

Italiens Rekordmeister trainiert - der hauseigene Reporter kommentiert. Und das offensichtlich viel zu ernst für Superstar Cristiano Ronaldo. Deshalb stellte sich der Portugiese kurzerhand hinter den Juve-Journalisten und macht ihn nach. Mimik, Gestik, und einige lustige Grimassen zeigt CR7 im Rücken des Reporters in die TV-Kamera. Dieser bekommt von all dem nichts mit.  Ein paar seiner Kollegen hingegen schon. Sie stimmen prompt mit ein. Dann Schnitt zum anderen Reporter - und auch der kommt nicht ungeschoren davon. Spaßig! 

Hoffentlich hilft‘s Ronaldo seine Torflaute zu beenden. In Absprache mit Portugals Teamchef Fernando Santos, der ihn nicht für die beiden Länderspiele nominiert hatte, und Allegri durfte der Superstar für einige Tage Energie tanken. Das tat er unter anderem mit Sonnenbaden auf seiner Jacht vor Saint-Tropez, wie Instagram-Fotos beweisen. Daneben widmete sich der Topstar aber auch dem Training, einem geplanten Hotelprojekt in Paris und dem Launch seiner neuen Unterwäschekollektion.

Im zweiten Spitzenspiel der vierten Runde ist Vizemeister Napoli auf Wiedergutmachung aus. Das Team von Trainer Carlo Ancelotti ist nach der 0:3-Pleite bei Sampdoria Genua am Samstag zu Hause gegen Florenz stark gefordert. Denn die Fiorentina startete mit zwei Siegen aus zwei Spielen stark in die neue Saison.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).