Kein Führerschein

10.08.2018 09:18

Dieb schrottet Mercedes auf Flucht vor Polizei

Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein 20-Jähriger am Donnerstag im Tiroler Wattens: Der Mann hatte unmittelbar vor einer Streife seinen Mercedes gewendet und war davongerast. Die Beamten jagten daraufhin den Flüchtigen und konnten ihn stellen, nachdem er seinen Wagen zu Schrott gefahren hatte. Der Verdächtige hatte gestohlene Kennzeichen montiert und zwei weitere im Kofferraum gelagert. Zudem hat der 20-Jährige keinen Führerschein.

Im Zuge der wilden Verfolgungsjagd raste der 20-Jährige mit weit überhöhter Geschwindigkeit dahin und missachtete dabei mehrere Stopptafeln. Plötzlich verlor der Mann die Kontrolle über seinen Mercedes und prallte mit dem rechten Vorderrad gegen eine Gehsteigkante. Der Reifen wurde dabei komplett demoliert. „Der Pkw war nicht mehr fahrtauglich“, so die Polizei.

Lenker sprang aus dem Wagen
Die Verfolgungsjagd war damit aber noch lange nicht vorbei. Der Lenker sprang sofort aus dem Wagen und flüchtete zu Fuß weiter. „Im Bereich eines Mehrparteienhauses konnte der Flüchtende schließlich von den einschreitenden Beamten gestellt werden. Es wurde die Festnahme ausgesprochen“, heißt es im Polizeibericht. Doch auch davon zeigte sich der 20-Jährige zunächst unbeeindruckt. Er wollte erneut flüchten.

Gestohlene Kennzeichen, kein Führerschein
Mit einer Ladung Pfefferspray konnte der Verdächtige schlussendlich aber überwältigt und festgenommen werden. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mercedes nicht zum Verkehr zugelassen ist. Außerdem waren am Wagen gestohlene Kennzeichen montiert. Weitere fremde Kennzeichen waren im Kofferraum gelagert. Und: Der 20-Jährige ist nicht einmal im Besitz eines Führerscheins. Er wurde angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Storys

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.