Radsport-Krimi

11.07.2018 23:33

Froome-Freispruch für WADA ein „faires Ergebnis“!

Für die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) ist der Freispruch für Tour-de-France-Sieger Christopher Froome im Salbutamol-Fall das „richtige und faire Ergebnis“. Dies teilte die Agentur in einer ausführlichen Erklärung zum Fall mit. Der Brite habe zeigen können, wie es möglich war, die erlaubte Dosis an Salbutamol einzunehmen, aber trotzdem über dem Grenzwert zu liegen.

Die WADA bestätigte auch, dass der gemessene Wert bei Froome bei 1.428 Nanogramm und damit knapp über dem Ermessensspielraum von 1.200 Nanogramm lag. Bisher war immer von knapp 2.000 und einer nahezu hundertprozentigen Überschreitung die Rede gewesen. Der Radsport-Weltverband (UCI) hatte in Absprache mit der WADA kurz vor dem Tour-Start das Verfahren gegen Froome eingestellt und damit viel Kritik einstecken müssen. Die WADA betonte, dass ein Freispruch nicht ungewöhnlich sei und verwies auf mehrere ähnliche Fälle.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Storys

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).