Laut, aber friedlich

12.07.2018 07:27

Feiernde Kroatien-Fans: Wirbel um „Flaggen-Auto“

Kroatien steht nach einem dramatischen 2:1-Sieg gegen England im Finale der Fußballweltmeisterschaft in Russland! Auf der Ottakringer Straße in Wien hatten sich zahlreiche Kroatien-Fans versammelt, um das Halbfinale zu verfolgen. Die Wiener Polizei hatte sich mit 350 Beamten auf einen nächtlichen Großeinsatz vorbereitet und auch einen Teil der Ottakringer Straße für rund eine Stunde gesperrt. Die Anhänger der Kroaten feierten nach dem Finaleinzug ausgelassen (oben im Video), Krawalle gab es diesmal nicht. Lediglich ein „Flaggen-Auto“ sorgte für Wirbel.

Ein Autofahrer, der auf der Ottakringer Straße unterwegs war, wurde von der Polizei aufgefordert, die kroatischen Fahne, die um die Motorhaube gewickelt war, zu entfernen. Auch die Seitenspiegel waren mit kroatischen Nationalfarben geschmückt.

Halbzeit „ohne relevante polizeiliche Vorfälle“
„Volle Lokale, friedliche Fussballstimmung. Auch die Halbzeit in der Ottakringer Straße verlief ohne relevante polizeiliche Vorfälle“, so die Wiener Polizei am Abend über die Lage auf der „Balkan-Meile“.

Ausschreitungen wie zuletzt wollte man auch durch die große Polizeipräsenz im Keim ersticken. Zudem wurde nach dem Abpfiff die Ottakringer Straße vorübergehend gesperrt. „Das hat einfach den Sinn gehabt, Gefährdungen durch Autofahrer vorzubeugen. Die Leute sind auf die Straße feiern gegangen - das ist auch okay so“, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

„Nur vereinzelt Übertretungen“
Nach rund einer Stunde konnte die Sperre wieder aufgehoben werden. Die Kroatien-Fans feierten, blieben aber friedlich. Es habe nur „vereinzelt Übertretungen nach dem Pyrotechnik-Gesetz gegeben“, so Maierhofer. Ein betrunkener Österreicher, der in einem England-Shirt eine Schimpftirade auf die kroatischen Fans losgelassen hatte, wurde von den Polizisten beruhigt und nach Hause geschickt.

  • Polizeisprecher Patrick Maierhofer
    Polizeisprecher Patrick Maierhofer

Verletzte gab es am Mittwochabend nicht zu beklagen, auch setzte es kaum Anzeigen, zog der Sprecher eine positive Bilanz. „So haben wir uns das auch vorgestellt.“

Hier im Video sehen Sie die friedliche Stimmung vor dem Match:

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).