Plan von Filmstudio:

11.07.2018 09:45

Mit der Gondel zum Wahrzeichen der Hollywood Hills

Der „Hollywood“-Schriftzug in den Hügeln von Los Angeles ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Westküstenmetropole. Nach den Vorschlägen des Filmstudios Warner Bros. könnte bald eine Seilbahn den bisher umständlichen Weg zu der Sehenswürdigkeit erleichtern.

Das Studio unterbreitete der Stadt Pläne, Besucher mit einer mehr als 1,6 Kilometer langen Seilbahn zu dem berühmten Wahrzeichen zu befördern, wie die „Los Angeles Times“ am Dienstag berichtete. Seit Langem beschweren sich Anrainer in dem Hügelgebiet über wildes Parken und Verkehrsbehinderungen durch Besucher in Reisebussen, die zu den Buchstaben pilgern. Durch Navigationshilfen finden immer mehr Touristen den Weg zu den 13 Meter hohen Buchstaben.

Projekt dürfte 100 Millionen Dollar kosten
Ein Projektmanager von Warner Bros. teilte der „Los Angeles Times“ mit, dass man eine umweltverträgliche Lösung im Einklang mit der Stadt und der Nachbarschaft suche. Die Kosten für das Projekt - aus der Kasse des Studios gezahlt - werden auf 100 Millionen Dollar geschätzt. Die Gondelfahrt vom Firmensitz in Burbank zu einem geplanten Besucherzentrum und Aussichtspunkt soll etwa sechs Minuten dauern. Die Genehmigung und der Bau des sogenannten Hollywood Skyway könnten mehrere Jahre dauern.

Der Schriftzug, der zunächst „HOLLYWOODLAND“ geheißen hatte, war 1923 als Werbegag einer Maklerfirma für Grundstücke in den unbewohnten Hügeln aufgestellt worden. In den späten 40er-Jahren wurden die Konstruktion saniert und die letzten vier Buchstaben abmontiert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).