Eltern von Mordopfer:

13.06.2018 10:57

„Iulia trennte sich wegen der Drogen von Matyu K.“

„Du bist für mich die Einzige, Iulia“, schrieb Matyu K. zuletzt im Februar in seinen Status auf Facebook. Eine Liebeserklärung, die mit roten Herzen verziert ist und dennoch wie eine düstere Prophezeiung klingt. Am Montag brach die 15-jährige Schülerin, mit unzähligen Messerstichen übersäht, im Stadtpark Casinogarten im nordrhein-westfälischen Viersen zusammen. Kurze Zeit später erlag das Mädchen im Spital ihren Verletzungen. Iulias Ex-Freund K. wurde am Tag darauf unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Die 15-Jährige habe sich laut ihren Eltern erst vor Kurzem von dem Bulgaren getrennt.

Iuliana Elena R., die alle nur Iulia nannten, wurde brutal niedergestochen. Die Eltern sind durch den Tod ihrer 15-jährigen Tochter gebrochen. Vor vier Jahren sei die Familie aus einem rumänischen Dorf nahe Bukarest nach Viersen in Deutschland gezogen, erklärt der Vater des Mordopfers gegenüber der „Bild“. Iulia sei zur Hauptschule gegangen und habe gute Noten gehabt. Dann lernte sie Matyu K. kennen. „Seit etwa zwei Jahren war sie mit dem Jungen zusammen. Jetzt hatte sie Schluss gemacht - weil er mit Drogen zu tun hatte“, so der Vater.

  • Es ist die nächste Tat, die Deutschland erschüttert: Die 15-jährige Iulia wurde am helllichten Tag in einem Park niedergestochen und starb im Spital.
    Es ist die nächste Tat, die Deutschland erschüttert: Die 15-jährige Iulia wurde am helllichten Tag in einem Park niedergestochen und starb im Spital.

Aber nicht nur Drogenvergehen standen auf der Liste des 17-Jährigen. Wegen Körperverletzung, Diebstahl, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch war der Jugendliche bereits polizeibekannt.

  • Iulia R. wurde am helllichten Tag im Casinogarten in Viersen erstochen.
    Iulia R. wurde am helllichten Tag im Casinogarten in Viersen erstochen.

In Park niedergestochen
Am Montag soll es im Viersener Stadtpark dann zu einer Aussprache zwischen den beiden gekommen sein - mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige wurde mit einem Messer niedergestochen. Ein unbeteiligter Mann versuchte nach eigenen Angaben noch, das blutüberströmte Mädchen rumänischer Abstammung zu retten. Rettungskräfte brachten es dann in ein Krankenhaus, wo es wenig später starb. Was genau kurz nach 12 Uhr im Viersener Park passiert ist, müssen nun die Ermittler der Mordkommission klären.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).