Sinkende Produktion

17.05.2018 14:23

Ölpreis erstmals seit Ende 2014 über 80 Euro

Der Preis für Rohöl ist angesichts wachsender Unsicherheit über die Ölproduktion im Iran und in Venezuela weiter gestiegen. Donnerstagmittag durchbrach der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent in London zum ersten Mal seit November 2014 die Marke von 80 US-Dollar (umgerechnet rund 68 Euro). Wenig später sank der Kurs zwar wieder auf 79,79 Dollar, lag damit aber immer noch um 51 Cent höher als am Vortag.

Bereits in der vergangenen Woche hatte der angekündigte Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran und die Wiedereinsetzung von Sanktionen seitens der Regierung in Washington den Ölpreis in die Höhe getrieben. Das ölreiche südamerikanische Venezuela befindet sich indes bereits seit mehreren Jahren in einer tiefen Wirtschaftskrise.

Mitte 2014 hatten die Ölpreise noch bei rund 110 US-Dollar (umgerechnet rund 93 Euro) pro Fass gelegen und waren danach tief gefallen, zeitweise auf 27 Dollar (knapp 23 Euro).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Storys

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).