Am 24.4. in Klagenfurt

16.04.2018 21:27

Schüler dürfen während Unterricht zum Fußballspiel

Mit 16 Nationalteams aus vier Kontinenten geht das „Turnier der Nationen“ auf Kärntens Fußballplätzen über die Bühne. Zum Eröffnungsspiel der Mini-WM trifft Österreichs U15-Team am kommenden Dienstag in Klagenfurt auf Costa Rica. Kärntens Schüler sind zum Mitfeiern eingeladen und können statt dem Unterricht ins Stadion kommen.

Zum 15. Mal wird das „Turnier der Nationen“ in Kärnten ausgetragen. „Auch Libyen ist dabei“, freut sich Kötschachs Bürgermeister und Organisator Walter Hartlieb.

Zum Auftakt trifft Österreichs U15 am 24. April um 12 Uhr im Wörthersee-Stadion auf Costa Rica. Neben echter Länderspiel-Atmosphäre wird eine Schulausstellung zum Ersten Weltkrieg geboten. „Vor 100 Jahren standen einander Österreich und Italien kriegerisch gegenüber - heute veranstalten wir ein grenzüberschreitendes Turnier“, so Landessportdirektor Arno Arthofer.

Schulklassen sind am Dienstag gratis zum Besuch eingeladen. Das Motto daher: Fußball schauen statt Schulunterricht. „Man sieht die Stars von morgen. Das Spiel kann als Schulveranstaltung genutzt werden, wenn es die Direktion will“, so Landesschulratschef Rudolf Altersberger.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Storys

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).