Pokal-Hit

16.04.2018 15:56

Leverkusen gegen Bayern als echter „Leckerbissen“

Nachdem der 28. Meistertitel bereits fixiert worden ist, will der FC Bayern auch ins deutsche Cup-Endspiel einziehen. Die Münchner gastieren am Dienstagabend (20.45 Uhr) im Halbfinale bei Bayer Leverkusen. Bayern-Trainer Jupp Heynckes erwartet einen echten „Leckerbissen“. Die zuletzt formstarken Leverkusener hoffen auf eine Überraschung.

Zwei Mannschaften würden aufeinandertreffen, die einen „sehr gepflegten und attraktiven“ Fußball spielen, sagte Heynckes am Montag vor dem Duell mit seinem früheren Verein. Der 72-Jährige bewertet die Vorschlussrunde zwar als „sehr schwierige Aufgabe“, der unbedingte Wille zum Einzug ins Finale sei aber natürlich vorhanden. „Für den gesamten Verein, die Spieler, den Staff, ist es etwas Besonderes, am Pokalendspiel in Berlin teilzunehmen“, betonte Heynckes. „Jeder wünscht sich, dass man da wieder hinkommt. Nur ist noch ein Hindernis zu überwinden.“

Fünfmal standen sich Leverkusen und Bayern im DFB-Pokal bisher gegenüber. Nur einmal, 2009, gewannen die Leverkusener. Für Bayer traf damals beim 4:2-Heimsieg im Viertelfinale der heutige München-Profi Arturo Vidal, der am Dienstag aber definitiv nicht mit dabei sein wird. Der defensive Mittelfeldspieler war am Sonntag beim Training im Rasen hängengeblieben und spürte einen Schmerz im rechten Knie. Vidal habe einen „freien Gelenkkörper im Knie“, berichtete Heynckes nun. Der 30-Jährige müsse sich in Augsburg einem kleinen Eingriff unterziehen. Deshalb falle er „erstmal kurzfristig“ aus.

2009 erreichte Leverkusen zum bisher letzten Mal das Finale, verlor dort 0:1 gegen Bremen. Der aktuelle Tabellendritte der deutschen Bundesliga präsentierte sich zuletzt formstark und konnte mit zwei klaren 4:1-Siegen gegen Leipzig und Frankfurt wichtige Punkte im Rennen um die Champions-League-Plätze holen. Bayern auf der anderen Seite ist Dauergast im deutschen Pokalfinale. Im Falle eines Weiterkommens geht es im Endspiel am 19. Mai in Berlin für Alaba und Co. bereits um den 19. Titel.

Im anderen Duell der Vorschlussrunde empfängt Schalke 04 am Mittwochabend den Vorjahresfinalisten Eintracht Frankfurt. Mit David Alaba (Bayern), Julian Baumgartlinger (Leverkusen), Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf (beide Schalke) sind bei drei Halbfinal-Teilnehmern ÖFB-Teamspieler im Einsatz. Einzig Frankfurt kommt ohne Österreicher aus.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).