Pilot angezeigt

12.03.2018 08:43

Abgestürzte Drohne verursacht 135-Hektar-Waldbrand

Weil seine abgestürzte Drohne einen Waldbrand verursacht hat, muss sich ihr Pilot in den USA vor Gericht verantworten. Bei dem Brand im Coconino National Forest im US-Staat Arizona waren in der Vorwoche rund 135 Hektar Waldland zerstört worden.

Wie „Arstechnica“ berichtet, war die etwa 40 x 40 cm große Hobbydrohne über Grasland abgestürzt, das sich durch den Aufprall entzündete. Die Flammen breiteten sich schnell weiter aus. 30 Feuerwehrleute mussten ausrücken, um ihnen Einhalt zu gebieten. Der Pilot konnte ausfindig gemacht werden und muss sich nun wegen Verursachung eines Waldbrandes verantworten. Dem Bericht nach reicht das Strafmaß hierfür in Arizona von gemeinnützigen über Geld- bis hin zu Haftstrafen.

Laut „Arstechnica“ hatte es erst im Vorjahr im kalifornischen Inyo County National Forest einen ähnlichen Vorfall gegeben. Weitaus häufiger verursachten Drohnen in der Vergangenheit jedoch Probleme, wenn sie bei Waldbränden Löschflugzeugen oder Helikoptern zu nahekamen, um Luftaufnahmen zu machen. Bei Waldbränden gilt daher ein Flugverbot für Drohnen. Solange die Drohnen nicht in der Wildnis starten oder landen, ist das Fliegen über US-Nationalparks ansonsten jedoch erlaubt.

 krone.at
krone.at

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).