Eigentümerwechsel fix

14.02.2018 11:17

Welas-Park-Mitarbeiter zwischen Hoffen und Bangen

Das Gebäude wird bis Ende Juni geräumt, danach haben Stefan Rutter und Christian Harisch das Sagen, die auch den Umbau im Welas-Park in Wels vornehmen. Das ist der Marschplan für das Einkaufszentrum, das nun verkauft wurde. 210 Mitarbeiter lässt die Entscheidung zittern.

Auch wenn der Verkauf nicht überraschend kommt, erwischte es die 210 Mitarbeiter des Welas-Park in Wels am falschen Fuß. „Traurig“ und „schockiert“ sind viele Beschäftigte, die mit Ende Juni ihre Jobs verlieren. „Die Situation ist beklemmend“, weiß Hannes Stromberger, Geschäftsführer des Welas-Park, des Pro in Linz und des Tabor-Einkaufsland in Steyr.

Neue, zusätzliche Jobs werden entstehen
Wie es nun weitergeht? Das Einkaufszentrum in Wels, das Gerhard Weiß nun verkauft hat, muss bis 30. Juni geräumt werden. Danach erfolgt ein Umbau und damit ein klares Wachstum der Verkaufsfläche von bisher 9500 Quadratmeter auf 13.000 Quadratmeter. Neue, zusätzliche Jobs werden entstehen, eine große Chance für die bisherige Belegschaft. „Alle brauchen tüchtige Leute“, betont Christian Harisch, der mit Stefan Rutter den Welas-Park kaufte.

"Wollen das zügig zum Abschluss bringen"
Ob sich die Gruppe auch Pro und Tabor schnappt? „Wir beabsichtigen, unsere Aktivitäten in Oberösterreich stark auszubauen, wollen das zügig zum Abschluss bringen“, stellt Harisch klar.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Storys

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).