Biathlon-Star

13.02.2018 07:27

Dahlmeier: Starke Schmerzen nach Gold-Double

Die deutsche Biathletin Laura Dahlmeier hat nach dem Gewinn ihrer zweiten Goldmedaille in Pyeongchang ihren geplanten Auftritt im Fernsehen abgesagt. "Sie ist einfach komplett hinüber. Sie hat das Feiern der zweiten Goldmedaille etwas reduziert", sagte Stefan Schwarzbach, Pressesprecher des Deutschen Skiverbandes.

"Es war unfassbar hart, die Schmerzen an den Fingern waren ärger als in jedem anderen Rennen", erklärte die siebenfache Weltmeisterin nach dem bei 10 Grad unter Null und heftigem Wind gelaufenen Rennen. Dahlmeier war wegen einer Verkühlung verspätet in die Olympiasaison eingestiegen und hatte vor Südkorea erst zwei Siege gefeiert. Bei den XXIII. Winterspielen hat sie noch vier Bewerbe vor sich.

Nachdem die 24-Jährige nach ihrem Verfolgungssieg den Medien-Marathon hinter sich gebracht hatte, musste sie sich bei der Doping-Kontrolle erschöpft hinlegen. Der Verzicht auf den Fernsehauftritt sei eine reine Vorsichtsmaßnahme. Bei der WM im vergangenen Februar in Tirol war Deutschlands Sportlerin des Jahres gleich zweimal nach einem Wettkampf zusammengebrochen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Storys

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).