Kopfverletzungen

12.01.2018 18:06

Tirol: Vierjähriger prallt mit Rodel gegen Baum

Schwere Verletzungen hat sich ein vier Jahre alter Bub Freitagmittag bei einem Rodelunfall in Tirol zugezogen. Das Kind war zunächst gemeinsam mit seinem Vater gerodelt. Als der 39-Jährige anhielt und abstieg, um auf seine Frau zu warten, setzte sich der Bub alleine auf den Schlitten. Dieser setzte sich sogleich in Bewegung - und das Unglück nahm seinen Lauf.

Zu dem Unfall kam es gegen 11.45 Uhr auf der Bahn im Skigebiet Hochalmlift. Kurz zuvor hatten Vater und Sohn bei einer Kreuzung mit einer Skipiste angehalten. Im kindlichen Übermut kletterte das Kind jedoch gleich darauf wieder auf die Rodel, die sofort ins Rutschen geriet.

Der Vierjährige hatte jedoch keinerlei Kontrolle über den Schlitten und kam nach rund 100 Metern über den Pistenrand hinaus, prallte gegen einen Baum und blieb mit schweren Kopfverletzungen liegen. Der kleine Bub wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen.

 krone.at
krone.at

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).