TV-Star wird Politiker

11.01.2018 06:00

Nach ORF-Aus: Pirchner kandidiert für Landtag

Politik statt Fernsehen? Publikumsliebling Wolfram Pirchner kandiert bei der niederösterreichischen Landtagswahl am 28. Jänner für die ÖVP und will als studierter Englisch- und Musiklehrer für mehr Bildung sorgen.

Im "Krone"-Gespräch verrät der Ex-"Heute Leben"-Star, was ihn zum politischen Quereinstieg bewogen hat: "Einstieg ist übertrieben, ich engagiere mich für Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, weil ich sie sehr schätze. Ob es tatsächlich der Weg in die Politik wird, zeigt die Wahl."

  • Wolfram Pirchner bei der siebten Staffel "Dancing Stars"
    Wolfram Pirchner bei der siebten Staffel "Dancing Stars"

Seine Bekanntheit durchs Fernsehen sieht der 59-Jährige als Vorteil: "Da sind natürlich Sympathiewerte da, es heißt aber auch nicht, dass mich jeder mag." Unkommentiert bleibt sein Weg in Richtung Neuland von seinen Fans freilich nicht: "Ein Großteil findet es gut, ein anderer Teil schrecklich. Ich nehme das schätzend zur Kenntnis, aber nicht zu sehr zu Herzen."

Nach dem ORF-Aus im August 2017 denkt Pirchner aktuell nicht an ein TV-Comeback: "Dieses Kapitel ist vorerst beendet. Ich definiere mich nicht über meinen Beruf und bin nicht süchtig nach Auftritten."

Marie-Therese Pribil, Kronen Zeitung

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).