EU und der Schutz vor Terror

Das freie Wort
Eigentlich wäre es zum Lachen, wenn das Ganze nicht so gefährlich und auch traurig wäre. Seit Jahren, vor allem seit 2015, schaut die EU zu, wie Massen von Illegalen in die EU einfallen, und die Verantwortlichen in Brüssel schauen der Entwicklung unfähig zu. Trotz Frontex kommen immer noch die illegalen Einwanderer von Marokko, Tunesien, Libyen und der Türkei via Schwarzes Meer nach Rumänien und Bulgarien. Nachdem Millionen Illegale da sind, haben die EU-Traumtänzer die glorreiche Idee, die Staaten mögen doch ihre Städte und kommunalen Einrichtungen vor Terror schützen. Wenn diese EU nicht rasch reformiert wird und die fähigsten Führungspersonen an die richtige Stelle kommen, hat diese derzeitige „Unfähigkeits-Union“ keine Zukunft. England hat richtigerweise mit dem Brexit die Konsequenzen gezogen, und in Brüssel hat man noch immer nichts verstanden, aber vor Terror warnen, das kann man.


Werner Dworschak,Eisenstadt
erschienen am Mi, 15.11.