Die Probleme in der Welt

Das freie Wort
Ausbeutung, Verweigerung von Hilfe, eigennützige Interessen der Industrieländer So werden die sozialen Probleme sicher nicht gelöst. Sehr vielen Menschen ist es unverständlich, warum es so kompliziert ist, sich gegenseitig zu helfen. Auf der einen Erdhälfte werden Berge von Lebensmitteln weggeworfen, und auf der anderen Seite verhungern Tausende Menschen. Nächstenliebe und soziales Engagement bleiben für die großen Firmen bloß etwas Sentimentales und dienen höchstens als netter „Image-Aufputz“. Die Diagnose lautet: „Wir verschließen unsere Augen vor der Wahrheit“ - welche in einer harten Wirtschaftswelt keinen Platz mehr hat. Darum verschwindet die Nächstenliebe aus der Politik, der Gesellschaft und der Wirtschaft. Gehen wir selbst nicht oft lieber den einfacheren, bequemeren Weg, oder wollen wir die Wahrheit hinter den Dingen entdecken, um dann eine richtige Entscheidung treffen zu können?


Herbert Wesely,Blindenmarkt
erschienen am Fr, 13.10.