Beispiel Katalonien

Das freie Wort
Am Beispiel Katalonien ist zu ersehen, welch geringe Unterschiede in der Bevölkerungsstruktur schon zu großen Problemen führen können. Bekanntlich stammen die Katalanen hauptsächlich von den Westgoten ab, die dort vor über 1000 Jahren ein Reich errichtet hatten. Trotz der relativ engen Verwandtschaft mit den übrigen Spaniern hat dieser lange Zeitraum nicht ausgereicht, eine Angleichung in den Charaktereigenschaften herbeizuführen. Ähnlich liegt der Fall bei vielen anderen europäischen Minderheiten. Daraus ist zu ersehen, wie unverantwortlich und kurzsichtig die meisten europäischen Politiker gehandelt haben, als sie die Masseneinwanderung nicht integrierbarer, völlig kulturfremder Wirtschaftsflüchtlinge zugelassen und zum Teil noch gefördert haben. Ebenso verrückt sind die Resettlement-Programme der Europäischen Union, um Afrikaner in Europa anzusiedeln. Jahrhundertelange Kosten und Probleme werden die Folge sein. Die geschätzten Kosten betragen derzeit für Österreich mindestens zwei Milliarden Euro jährlich. Wie viel hätte man wohl erreichen können, bei Aufwendung dieses Betrages zur Förderung des Kinderreichtums unserer eigenen Familien, für Bildung und unser Pensionssystem. Wird sich die Bevölkerung bei der Wahl für diese verkehrte Politik noch bedanken?


Wilfried Dessovic,Wien
erschienen am Fr, 13.10.