Gehbehindert

09.01.2018 09:59

Mann vor Feuertod gerettet

Brandalarm mit glücklichem Ausgang in Marbach an der Donau im Bezirk Melk. Im letzten Augenblick konnte ein Bewohner (57) - er ist gehbehindert und auf den Rollator angewiesen - aus seinem in Flammen stehenden Haus gerettet werden. Ein Nachbar wurde verletzt.

Zufällig war eine Passantin am betreffenden Haus vorbeigefahren und hatte das in Flammen stehende Vordach bemerkt. Sofort schlug sie, wie berichtet, Alarm - und das rettete dem Bewohner vermutlich das Leben. Denn der Behinderte konnte in Sicherheit gebracht werden. Ins Krankenhaus musste er dennoch: Denn die Aufregung hatte akute Kreislaufbeschwerden nach sich gezogen.

Inzwischen versuchten Nachbarn mit Feuerlöschern und Wasser aus Gartenschläuchen die Flammen einzudämmen. Ein Anrainer erlitt dabei Verbrennungen und musste ärztlich versorgt werden. Er befindet sich aber wie das Opfer schon auf dem Weg der Besserung. Rasch waren aber auch Löschmannschaften aus Marbach selbst, aber auch aus Ybbs, Gottsdorf und Persenbeug zur Stelle. Sie konnten das Wohngebäude schützen. Allerdings wurden ein Anhänger, Mülltonnen und die Sitzgelegenheit ein Raub der Flammen.

Mark Perry & Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).