Weihnachts-Wunsch:

07.12.2017 21:30

Eine Perücke für ein krankes Kind

Wir erleben viel an Tragischem und Traurigem. Und da gibt es Geschichten, die treiben einem sofort die Tränen in die Augen. Wie jene von dem krebskranken Kind, das bei der Chemotherapie alle Haare verlor und eine Perücke trug. Die das Mäderl dann, als es gesund schien, gutherzig hergeschenkt hat. Jetzt ist der Krebs aber zurück. Und kein Geld mehr da für eine Perücke! Das Kind gibt sich auf.

Was manche Kinder schon zu ertragen haben, man kann und mag es sich gar nicht vorstellen. 13 Jahre alt war das herzige Mäderl erst, als seine Eltern mit ihm ins Krankenhaus fuhren, weil eine vermeintliche Grippe einfach kein Ende nehmen wollte. "Sie haben mein Kind gleich dabehalten", sagt die Mutter. Ein langer Leidensweg folgte. Chemotherapie, Schmerzen, Nadeln, das volle "Programm". Sechs Monate lang. Die langen, schönen Haare, sie fielen der Chemotherapie zum Opfer. Alles hat sie ertragen, aber die Haare auch noch weg - "da war sie am Boden zerstört".

Die Eltern - der Mann findet allen Bemühungen zum Trotz derzeit keine Arbeit, die Mutter  arbeitet als Aushilfe -  haben sich daher eine Perücke  richtig vom Mund abgespart.
Nach langer Zeit kam schließlich die Entwarnung: Die junge Steirerin schien gesund. Aus welchem Holz sie geschnitzt ist, zeigt auch das: Ihre Perücke schenkte sie einem Mädchen, das auch eine Glatze hatte.  Weil es sich wegen einer Wette die Haare abgeschnitten hatte, vermutlich. Klingt richtig sarkastisch in diesem Zusammenhang.

Leukämie ist wieder zurück
Und nun das Traurigste: Jetzt, mit 16 Jahren, ist die Leukämie bei dem Mädchen wieder zurück. Wieder Chemo. Wieder Krankenhaus. Wieder Schmerzen. Wieder alles - nur kein normales Leben. Sie hat sich total zurückgezogen, "sie hat sich aufgegeben", sagt die Mutter. Die Perücke wollten sie zurück, aber das andere Mädchen hat sie gefärbt, dran herumgeschnipselt, sie schlicht unbrauchbar gemacht. Eine neue zu kaufen ist den Eltern einfach nicht möglich. Schreckliche Geschichte, oder? Oder bringt das Christkind eine. . ? Unsere Kontonummer: AT072081502500718404, KW: Weihnachtsaktion.

Christa Blümel und Claudia Fulterer, Kronen Zeitung

Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).