Syrische Ausbilung:

07.12.2017 16:07

IS-Kämpfer geschnappt: Terrorprozess in Klagenfurt

Zum ersten Mal findet auch am Landesgericht Klagenfurt ein Prozess statt, in dem ein mutmaßlicher Kämpfer der terroristischen Vereinigung "Islamischer Staat" auf der Anklagebank sitzt. Für das Verfahren werden strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Laut Anklage der Staatsanwaltschaft wird dem 23-Jährigen vorgeworfen, Teil einer terroristischen Vereinigung sowie einer kriminellen Organisation - dem IS - zu sein. Er soll von Österreich über Bosnien-Herzegowina in die türkisch-syrische Grenzregion gereist sein, um sich in Syrien zum IS-Kämpfer ausbilden zu lassen. Weiters steht der junge Mann unter Verdacht, einen eigenen Youtube-Kanal betrieben zu haben, auf dem er Terrorvideos gezeigt haben soll - mit verstörenden Botschaften des IS. Dafür drohen dem Angeklagten bis zu zehn Jahre Haft.

Das Verfahren kommende Woche wird unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und Polizeischutz durchgeführt - Erfahrung mit Terrorprozessen hat man am Landesgericht Klagenfurt bereits: Im Vorjahr wurde ein Syrer (33) im ersten Rechtsgang zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er im Kriegsgebiet mit Erdölgeschäften den IS mitfinanziert hatte. Das Oberlandesgericht Graz hat die Strafe aber auf wenige Monate herabgesetzt, was für viel Kritik gesorgt hatte.

Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).