"Auf gutem Weg"

07.12.2017 14:31

LASK verlängert mit Trainer Glasner bis 2022

Der LASK hat den Vertrag mit Cheftrainer Oliver Glasner vorzeitig um drei Jahre bis 2022 verlängert. Der 43-jährige Oberösterreicher betreut die Linzer Athletiker seit Mai 2015 und hat mit dem Traditionsverein in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga geschafft. Der bisherige Vertrag lief bis 2019.

"Mit Oliver Glasner haben wir einen der fähigsten Trainer in Österreich. Seine Spielphilosophie und Denkweise zieht sich durch den gesamten Verein. Dies überzeugt uns seit der ersten Stunde. Wir freuen uns über die langfristige Bindung und sind guter Dinge, mit ihm auch die nächsten Schritte gehen zu können", erklärte Klub-Präsident Siegmund Gruber in einer Presseaussendung am Donnerstag.

Glasner liegt mit dem LASK zu Meisterschafts-Halbzeit im gesicherten Mittelfeld auf Platz sechs, will mit der Mannschaft aber noch höher hinauf. "Wir sind auf einem sehr guten Weg, aber noch lange nicht am Ende unserer Ziele. Der erste Schritt war es, den LASK wieder in die Bundesliga zu führen. Nun wollen wir den Verein in der Liga festigen und mit neuem Stadion in den nächsten Jahren auch in Richtung Europacup-Plätze denken", sagte Glasner.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).