Kollege verstorben

07.12.2017 12:10

Neureuther trauert: "Was ist momentan bitte los?"

Die Ski-Welt trauert: Nur wenigen Wochen nach dem Unfalltod des französischen Weltcup-Abfahrers David Poisson beim Training in Nakiska in Kanada ist mit Max Burkhart ein weiterer Rennläufer auf der Piste verstorben. Felix Neureuther, Klub-Kollege von Burkhart beim SC Partenkirchen, zeigte sich via Facebook tief erschüttert.

Burkhart, 17-jähriger deutscher Nachwuchs-Fahrer, erlag am Mittwoch im Krankenhaus seinen tödlichen Verletzungen, die er sich Dienstag bei einem Sturz in einer Nor-Am-Cup-Abfahrt in Lake Louise zugezogen hatte.

"Ich bin schwer erschüttert über die Nachricht von meinem Clubkollegen Max Burkhart! Mein tiefstes Mitgefühl geht an die Familie und Freunde!!! Was ist momentan bitte los??? Ich verstehe es nicht!!! Ruhe in Frieden Junge!!!", trauert Neureuther um seinen Landsmann.

Der 33-jährige Bayer, der den ersten Weltcup-Slalom der Saison in Levi gewonnen hat, stürzte vor zwei Wochen im Training und riss sich dabei das Kreuzband. Der Olympia-Winter war somit für den sympathischen Deutschen zu Ende.

Höfl-Riesch: "Ich bin fassunglos"
Auch Maria Höfl-Riesch meldete sich nach den tragischen Ereignissen zu Wort. "Ich bin fassungslos über den Tod von Max Burkhart. Meine Gedanken sind bei seinen Eltern und bei seiner Familie. Ich weiß, dass die Menschen in meinem Heimatort und beim SC Partenkirchen für sie da sein werden, aber das ist in solch einer Situation nur ein schwacher Trost", schrieb die ehemalige Weltklasse-Läuferin via Twitter.

"Wir sind tief bestürzt, die gesamte Skifamilie trauert um Max Burkhart", wird Wolfgang Maier, der Sportdirektor Alpin des Deutschen Ski Verbandes, auf der DSV-Homepage zitiert. "Unsere Gedanken sind bei Max Burkharts Familie, seinen Freunden und Kameraden. Wir stehen mit allen Betroffenen in Kontakt, um in diesen schweren Stunden zu helfen und zu unterstützen."

FIS: "Tragischer Verlust in der alpinen Familie"
"Und wieder ist die alpine Familie von einem tragischen Verlust betroffen", schrieb der Internationale Skiverband (FIS) auf seiner Homepage. "Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie, seinen Teamkollegen und seinen Lieben."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).