"Ene Mene Mopel"

07.12.2017 10:14

Helge Schneider geht wieder auf Tournee

Entertainer und Musiker Helge Schneider (62) geht im kommenden Jahr wieder auf Tour. Mit seinem Bühnenprogramm "Ene Mene Mopel" macht er in Konzerthäusern in Liechtenstein, der Schweiz und quer durch die Bundesrepublik Halt. Auch in Österreich sind mehrere Tourstopps geplant.

"Die Frühjahrstournee mache ich mit Band", sagte Schneider am Mittwoch in München. Neben eigenen Songs werde er auch Lieder anderer Künstler spielen. Der Name der Tour beziehe sich auf einen alten Kinderreim und sei ihm plötzlich eingefallen. "Traditionsreicher Titel, kann man sagen", erklärte Schneider, dessen Markenzeichen Klamauk und Improvisationen sind. Wichtig bei dem neuen Programm sei ihm, dass das Publikum Spaß habe. "Ich guck' auch gar nicht, ob das voll wird - Hauptsache mir macht die Arbeit Spaß."

"Ich könnte jetzt nicht Rentner"
Der Komiker hatte während seiner "Pretty Joe und die Dorfschönheiten"-Tour 2013 eine längere Bühnenauszeit angekündigt. In Rente wolle er aber nicht - zumindest nicht in den nächsten 20 Jahren, scherzte Schneider: "Ich könnte jetzt nicht Rentner, das wäre sowieso nichts für mich."

Termine in Österreich
Die Tournee wird Schneider auch mehrmals nach Österreich führen: So gastiert er am 1. und 2. Februar in der Wiener Stadthalle (Halle F). Tags darauf bespielt er die Grazer Helmut List Halle. Sein Auftritt im Musiktheater in Linz am 30. April ist laut der Homepage des Komikers und Musikers bereits ausverkauft. Am 9. Mai ist zudem ein Termin im Glenthof in Imst geplant.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).