Das tut weh!

07.12.2017 09:19

Mit Fuß gesiegt: "Starcraft"-Profi demütigt Gegner

Eklat beim eSports-Turnier des Hardware-Herstellers Zotac: Bei einem "Starcraft"-Duell zwischen China und Südkorea demütigte der koreanische Spieler seinen chinesischen Gegner nach allen Regeln der Kunst. Er zeigte seine Unterforderung, indem er mit den Füßen spielte, sich schlafend stellte und Ressourcen im Spiel verschwendete. Am Ende trug er zwar den Sieg davon, er erntete allerdings auch Kritik für sein "unzivilisiertes Verhalten".

Das berichtet das Spielemagazin "Gamestar" unter Berufung auf Quellen in China. Demnach sei der koreanische "Starcraft"-Profi Lim "Larva" Hong Gyu im Duell mit dem chinesischen Spieler Leo "Legend" Xian von Beginn an klar überlegen gewesen. Doch statt sich daran zu erfreuen, rieb der Koreaner seine Überlegenheit dem chinesischen Rivalen richtig unter die Nase.

"Larva" veräppelte seinen Gegner während dem ganzen drei Runden dauernden Match. Mal spielte er mit den Füßen statt mit den Händen, mal tat er so, als wäre er eingeschlafen. Einmal vollführte er sehr zum Ärger seines Gegners sogar kleine Kunststückchen mit seinen "Starcraft"-Einheiten - um dem Gegner zu zeigen, dass er sogar dann gewinnt, wenn er Ressourcen verschwendet.

Veranstalter kritisiert "unzivilisiertes Verhalten"
Der Sieg war dem Koreaner am Ende dann auch nicht mehr zu nehmen. Im Netz schlägt ihm aber nun eine Welle der Verachtung entgegen, insbesondere in chinesischen sozialen Medien wie Weibo. Aber auch der Turnierveranstalter - die Firma stammt selbst aus China - sah sich zu einem Statement genötigt und fordert "Larva" auf, sich bei seinem Gegner für sein "unzivilisiertes Verhalten" zu entschuldigen und stärker auf eSports-Ehre und Sportlichkeit zu achten.

Zotac kündigte auch an, keine derart ungehobelten Spieler mehr zu seinen eSports-Turnieren einzuladen. Wie das Unternehmen das Benehmen der "Starcraft"-Athleten vor einem Turnier überprüfen will, ist freilich offen. Unter den Spielern keimt indes bereits Hoffnung auf, zwischen den beiden "Starcraft"-Profis könnte sich so etwas wie eine Fehde entwickeln, was künftigen Turnieren eine persönliche Note geben würde.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).