Nach Herzanfall:

02.12.2017 12:02

Polizisten retteten Rentner das Leben

Zusammengebrochen war ein 81-Jähriger in Dietmanns - Herzkreislaufstillstand! Als erste Helfer trafen wenig später Polizisten aus dem nahen Waidhofen an der Thaya vor Ort ein. Sofort erkannten die Beamten den Ernst der Lage. Mit dem "Defi" aus dem Streifenwagen konnten sie den Rentner ins Leben zurückholen.

Dramatische Szenen vor einem Haus in der Hauptstraße von Dietmanns: Ein Pensionist sackte plötzlich leblos zusammen, Atmung und Herzschlag setzten aus. Alarmiert von Kollegen, eilten Gruppeninspektor Gottfried Zwinz und Bezirksinspektorin Beate Sedetka vom Polizeiposten Waidhofen an der Thaya zum Ort des Geschehens. In ihrem Streifenwagen: ein Defibrillator.

Bei ihrem Eintreffen stellten die Beamten Herzkreislaufstillstand bei dem 81-Jährigen fest, begannen ohne zu zögern mit der Reanimation und brachten auch den "Defi" in Stellung. Und die Bemühungen der beiden Polizisten wurden belohnt. Das Herz des Rentners begann wieder zu schlagen!

Der herbeigerufene Notarzt brachte den Patienten per Helikopter ins Spital. Bezirkspolizeikommandant Paul Palisek gestern zur "Krone": "Der Mann liegt noch auf der Intensivstation, wird es aber laut Auskunft der Mediziner schaffen."

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).