Traumreise

06.12.2017 09:00

Thailand: Im Land des Lächelns

Eine Reise nach Thailand erfüllt alle Wünsche und zaubert Wärme ins Herz sowie ein breites Lächeln in das braun gebrannte Gesicht der Besucher.

Der Begriff "Traumreise" wurde in den letzten Jahren wohl oft überstrapaziert. Einfallslose Badeurlaube auf einsamen Inseln und Pauschalreisen haben die Fernwehsüchtigen längst abgeschreckt. Doch als wirklicher Geheimtipp für anspruchsvolle Gäste, egal, welchen Alters, hat sich mittlerweile Thailand herauskristallisiert.

Lange Jahre war das fernöstliche Königreich aufgrund von widerwärtigen Berichten über den anhaltenden Sextourismus völlig zu Unrecht ins Abseits gedrängt worden. Doch das tropische Paradies glänzt noch immer mit preiswerter Traumkulisse. Sandstrände, Palmen und Temperaturen im Wohlfühlbereich sind für Gäste das perfekte Ambiente für die kurzfristige Flucht aus der winterlichen Heimat. Die aktuellen Buchungszahlen bei den großen Reiseunternehmen wie TUI Österreich steigen um mehr als 30 Prozent, und die Fluglinien reagieren ebenfalls mit einem dichteren Flugnetz auf die gefragten Angebote.

Kühl sind meist nur die Cocktails
Wie in vielen asiatischen Ländern ist auch das Klima in Thailand ausgeglichen. Das ganze Jahr über ist es bei hoher Luftfeuchtigkeit sehr warm. Tagsüber beträgt die Temperatur meist um die 30 Grad. Von Reiseunternehmen wird deshalb empfohlen, bei Ankunft in Thailand zwei Übernachtungen in Bangkok zu verbringen, sodass sich Europäer in aller Ruhe an das vorherrschende Klima gewöhnen können. Trotz warmer Temperaturen ist es ratsam, auch lange Kleidung einzupacken, da es bei erlebnisreichen Trekking-Ausflügen im Norden Thailands und in den tierreichen Nationalparks nachts auch etwas kühler werden kann. Im Allgemeinen ist die Trockenperiode von November bis April die beste Reisezeit und bietet günstige Bedingungen für alle Aktivitäten im ganzen Land. Da das Land flächenmäßig beachtlich größer als Österreich ist, herrscht nicht überall parallel Regenzeit. Im Allgemeinen fällt das ganze Jahr über hin und wieder ein Schauer. So schnell sie kommen, sind diese Wolkenbrüche aber auch wieder vorbei.

Die verschiedenen Möglichkeiten, durch Thailand zu reisen, machen das Land zum abwechslungsreichen Paradies. Vom Norden mit der 14-Millionen-Einwohner-Metropole Bangkok bis zu den im Süden gelegenen Traumstränden im Gebiet rund um Phuket beziehungsweise in den Nobelresorts von Khao Lak.

Während in der Hauptstadt verschlungene Seitengassen mit den bekannten "Night Markets" locken, sind es die ruhigen Stunden am Strand, die das Erlebnis abrunden. Die spezielle Kulinarik fehlt jedenfalls an keinem der Orte. Durchwegs scharfe Küche, jedoch den touristischen Ansprüchen angepasst, und unzählige Meeresfrüchte sind Bestandteil der asiatischen Kost. Liebhaber von Gewürzen kommen bei Tom Yam Kong, einer würzigen Garnelen-Suppe, oder Nahm Thok, einem Rindfleischsalat mit Minze und Koriander, voll auf ihre Kosten.

Abwechslung ist Programm
Party oder Entspannung, stellt sich oft die Frage. Doch die richtige Antwort heißt: beides! Im exklusiven Robinson Klub Khao Lak haben die Verantwortlichen einen guten Mix für ihre Gäste gefunden. Tagsüber die Schönheit der Natur genießen und abends im schönen Rahmen, bei guter Musik, auch das eine oder andere kühle Getränk genießen.

Die Galaabende laden die Urlauber zu unvergesslichen Mottopartys direkt am Meer ein. Für Dauergäste oder Kurzurlauber der perfekte Ausklang nach "stressigen" Ausflügen in den nahe gelegenen Nationalpark oder Besuchen im Elefanten-Schutzzentrum. Denn die neue naturnahe Strategie der europäischen Reiseunternehmen kommt vor allem den Dickhäutern zugute. Bei einzelnen Ausflügen werden die Tiere gefüttert oder von besonders Mutigen auch gebürstet und abgeduscht. Mit dem Schmutz wird auch der übriggebliebene Stress der Ausflügler von Job und Alltag weggewaschen.

Wer hingegen den Großstadttrubel vorzieht, darf sich das großzügige Angebot des Nachtlebens von Bangkok nicht entgehen lassen. Die berühmte Moon Bar im Dachgeschoß des Hotels Banjan Tree lässt die Herzen nicht nur wegen der Aussicht höherschlagen. Feine Cocktails, Lounge-Musik und nette Menschen lassen die gemütliche Atmosphäre vor der großen Partynacht wachsen. In den Discovierteln können Junge und Junggebliebene abfeiern. Die Hotelrezeptionen bieten eigene Infoangebote an - Taxi- oder Tuk-Tuk-Fahrer sind dafür wohl eher schlechte Ratgeber.

Untertags bieten die großen Tempelanlagen einen guten Überblick über die Geschichte und Mentalität der Einwohner. Zu den absoluten Höhepunkten gehört der alte Königspalast, in dem man auch den Wat Phra Kaeo bewundern kann. Der prunkvolle Schrein hütet das Nationalheiligtum Thailands, den Smaragd-Buddha. Aber auch sein liegendes Pendant ist als Touristenmagnet bekannt. Die Eintritte sind meist sehr günstig und sogar mit Gratistrinkwasser verbunden.

Eine Reise nach Thailand wird für immer unvergesslich bleiben. Und ganz nebenbei bringt einem allein die Erinnerung Wärme ins Herz und ein breites Lächeln in das braun gebrannte Gesicht.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).