Trotz Terrorkrise

14.11.2017 09:37

Österreicher bleiben reisefreudig - auch im Winter

Die Österreicher sind nach wie vor sehr reisefreudig. Terror und Naturkatastrophen verschieben allerdings die Urlaubsziele - beispielsweise weg von der Türkei. Außerdem verbuchen die Reiseveranstalter regen Zulauf, denn die Touristen wollen sich im Ernstfall sicher betreut wissen.

Reiseveranstalter wie TUI, Rewe Touristik und Thomas Cook hatten heuer unter anderem mit der Air-Berlin-Pleite, zu der auch die österreichische Airline Niki gehört, und den Hurrikans in der Karibik zu kämpfen. "Wir haben Sondercharter in die Karibik fliegen lassen und 600 Gäste zurückgeholt - daneben standen die Kunden von Airbnb und Booking.com", berichtete die TUI-Österreich-Chefin Lisa Weddig. Betreuung gab es nur für die Pauschalreisenden, nicht für die Individualtouristen.

Die aktuellen Unabhängigkeitsbestrebungen im spanischen Katalonien wiederum drückten in Summe kaum auf das Geschäft: "Bei Städtereisen nach Barcelona sehen wir schon, dass wir einen Rückgang der Nachfrage haben - bei den Feriendestinationen nicht", so Weddig.

Griechenland war meistgebuchte Destination
Unter dem Strich war diesen Sommer Griechenland die meistgebuchte Destination bei der TUI Österreich - mit einem Umsatzplus von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die gesamte TUI Group brachte 2,5 Millionen Touristen in das Land. Auch 2018 verspricht sich der Reiseveranstalter von der Destination weiteres Wachstum - die Flugkapazitäten wurden jedenfalls um 20 Prozent erhöht. "Wir werden viel mehr Vollcharter nach Griechenland fliegen", berichtete die Österreich-Chefin.

Ägypten und Tunesien feiern"Comeback"
An zweiter Stelle rangierte bei dem Anbieter heuer im Sommer Spanien mit einem Umsatzplus von zehn Prozent. Bisher eher gemiedene Urlaubsziele wie Ägypten und Tunesien feierten laut Weddig das "stärkste Comeback" mit Zuwächsen von jeweils über 100 Prozent - freilich von einem äußerst niedrigen Niveau aus. Ebenfalls stark gefragt waren mit einem plus von 29 Prozent Fernreisen, vor allem Urlaub auf den Malediven, in Nordamerika bzw. den USA und Thailand.

Reiselust auch im Winter
Die Reiselust der Österreicher ist auch mit Blick auf den Winter ungebremst - bei den Buchungen, die bei der TUI im Juni angelaufen sind, liegt der Reiseanbieter bei den Umsätzen gegenüber dem Vorjahr derzeit mit 12 Prozent im Plus. Am häufigsten fiel die Reisezielwahl den Angaben zufolge auf die Malediven und die Kanaren, doch auch Thailand hat um 35 Prozent zugelegt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).