Apple überzeugt

13.11.2017 13:23

Wiener Schülerin (16) erfand Kopftuch-Emoji

550 Millionen Frauen tragen weltweit ein Kopftuch. Doch für sie gab es bisher kein Symbolbild auf dem Handy. Die 16-jährige Schülerin Rayouf Alhumedhi aus Wien überzeugte den Computergiganten Apple, so ein Emoji einzuführen. Nun kürte sie das US-Magazin "Time" zu den einflussreichsten Teenagern der Welt 2017.

Seit sie 13 Jahre alt ist, trägt Rayouf Alhumedhi ein Kopftuch. "Es ist wichtig für meine Identität", sagt sie. Doch vergeblich suchte sie auf ihrem Handy nach einem Emoji, das wie sie ausschaut. Also wandte sich das Mädchen aus Saudi-Arabien an Apple und an das Unicode Consortium, das die Standards für die Piktogramme festlegt. Mit Erfolg!

  • Die 16-jährige Rayouf Alhumedhi

Kopftuch-Emoji seit Herbst
Seit diesem Herbst finden Millionen Menschen auf ihren Displays eine Frau mit großen Augen und violettem Kopftuch. Für ihre Initiative kürte das renommierte US-Magazin "Time" die Schülerin der Vienna International School im 22. Bezirk nun zu den weltweit einflussreichsten Teenagern.

Will Welt mit Symbol positiv beeinflussen
"Ich bin sicher, dass das Symbol die Welt positiv beeinflussen wird, sobald Menschen, die gegen das Kopftuch oder gegen den Islam als Glaubensform sind, das Emoji auf ihrem Handy entdecken", sagt Alhumedhi.

Die 16-Jährige liebt Wien und wird 2019 in der Hauptstadt die Schule beenden. Ihr Vater ist Diplomat. Zwischendurch hat sie deshalb auch in Berlin gelebt. Und wie tickt die innovative Schülerin, die weltweit gefeiert wird? Sie engagiert sich für soziale Projekte, hat immer viele Bücher bei sich und ist Kickboxerin: "Weil es mir Spaß macht und ich mich dadurch als Frau sicherer fühle."

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).