Training beim LASK

12.10.2017 17:06

Joao Victor hat Doping-Sperre bald abgesessen

Der wegen Dopings sechs Monate gesperrte Angreifer Joao Victor wird am Freitag erstmals mit der Kampfmannschaft des LASK trainieren. Dem Klub liege dafür die schriftliche Genehmigung vom ÖFB vor, erklärte Trainer Oliver Glasner am Donnerstag bei seiner Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Meister Salzburg.

Bei Joao Victor war nach einer Erste-Liga-Partie Anfang Mai noch als Spieler des Kapfenberger SV die verbotene Substanz Isomethepten nachgewiesen worden. Laut Einschätzung der Österreichischen Anti-Doping-Rechtskommission (ÖADR) soll der Brasilianer aber nicht vorsätzlich gehandelt, sondern lediglich die Sorgfaltspflicht bezüglich der Einnahme von Medikamenten fahrlässig verletzt haben.

Seine Sperre läuft noch bis 26. November. "Es sind noch sechseinhalb Wochen, bis er wieder einsatzfähig ist", erklärte Glasner. "Wir werden ihn heranführen, damit er dann für uns eine Option ist." Die Linzer hatten Joao Victor trotz seines Dopingvergehens im Juli verpflichtet. In der vergangenen Saison war der 23-Jährige mit 21 Pflichtspieltoren, 14 davon in der Liga, Topscorer der Kapfenberger gewesen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).