"Auftragslage gut"

12.10.2017 10:54

Bisher 7,4 Mio. € Gewinn für Gusenbauers „Ich-AG“

Gute Nachrichten für Alfred Gusenbauer: Der frühere SPÖ-Chef hat mit seiner unternehmerischen Tätigkeit einen kumulierten Bilanzgewinn von 7,434 Millionen Euro erzielt. Verbindlichkeiten von 1,371 Millionen Euro stehen Bankguthaben von einer Million gegenüber. Damit ist Gusenbauer wohl der erfolgreichste Ex-Bundeskanzler des Landes.

"Die Auftragslage ist gut und ich versuche eine Veranlagung durchzuführen, die den Wert der Firma absichert", erklärte Gusenbauer am Donnerstag gegenüber dem "Kurier". Die Gusenbauer Projektentwicklung & Beteiligung GmbH ist eine Ein-Mann-Firma, das Büro ist lediglich ein bescheidenes Zimmer.

Doch das ist nicht die einzige Einnahmequelle des Ex-Kanzlers - er investiert seine Gewinne in Immobilien, Finanzbeteiligungen und Industrie-Projekte. Haupttätigkeitsfelder des Altkanzlers sind allerdings Aufsichtsratsposten, das Halten von Vorträgen und Beratungstätigkeiten, die teils auch recht umstritten sind - wie etwa die sogenannte Kasachstan-Connection.

Ex-Polit-Granden als Berater von Kasachstans Nasarbajew
Gusenbauer soll dem Vernehmen nach für ein Honorar von 400.000 Euro im Jahr mit Erfolg versucht haben, renommierte ehemalige europäische Staatsmänner als Berater für den kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew zu gewinnen. Für den "Independent International Advisory Council" soll Gusenbauer den deutschen Altkanzler Gerhard Schröder, den ehemaligen italienischen Premier Romano Prodi, den polnischen Ex-Präsidenten Aleksander Kwasniewski und den spanischen Ex-Außenminister Marcelino Oreja "eingekauft" haben.

  • Kasachstans Staatschef Nursultan Nasarbajew

Keine Auskünfte über Geschäftsbeziehungen zu Silberstein
Auch mit dem skandalumwitterten Politikberater Tal Silberstein soll Gusenbauer zusammenarbeiten - welche Aufträge dieser derzeit für ihn abwickelt, will der Altkanzler allerdings nicht verraten.

  • Tal Silberstein
 krone.at
Redaktion
krone.at
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).