Hundeschmuggel

11.10.2017 16:40

Welpen aus Bus-WC befreit

Dem Zoll ist bei Kontrollen in Kärnten ein Schlag gegen den illegalen Handel mit Hundewelpen gelungen. Bei der Überprüfung eines rumänischen Reisebusses entdeckten die Beamten acht erst wenige Wochen junge Pudel - eingepfercht in die Toilette und einen kleinen Stauraum. Der mutmaßliche Täter wurde verhaftet.

Der Reisebus aus Rumänien war auf der Autobahn in Richtung Italien unterwegs, als die Beamten der "Operativen Zollaufsicht" das Fahrzeug für eine Kontrolle stoppten. Treffer! Anstatt Gepäckstücke fanden die Zöllner kleine Hundewelpen im Stauraum. "Sie waren stark geschwächt und unterkühlt", so ein Beamter.

Da der moldawisch-rumänische Beifahrer (28) keine passenden Impfpässe vorweisen konnte, wurde der Reisebus zur Intensivkontrolle beim Karawankentunnel umgeleitet - mit Röntgengerät und der empfindlichen Nase eines Diensthundes nahmen die Beamten das Fahrzeug genauer unter die Lupe.

Neben den fünf Welpen aus dem Gepäckraum konnten sie weitere drei kleine Pudel, eingepfercht in einen Hohlraum im Bord-WC, befreien. Diensthund "Tarek" erschnüffelte auch 371 Stangen Zigaretten, die offenbar - wie die Welpen - illegal in Italien verkauft werden sollten.

Die geschwächten Hundebabys werden jetzt im Tierheim Villach versorgt. Der mutmaßliche Zigaretten- und Welpenschmuggler, er gilt als Wiederholungstäter, wurde sofort festgenommen.

Thomas Leitner, Kärntner Krone

Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).