Ist Skoda zu billig?

05.10.2017 10:33

Interner Streit: VW will Skoda zur Kasse bitten

Das musste ja irgendwann kommen! Skoda verwendet die Technik des Volkswagenkonzerns, verkauft Autos aber deutlich günstiger. Nun werden die kritischen Stimmen bei der Schwestermarke VW offenbar lauter.

Manager und Betriebsräte bei Volkswagen wollen Insidern zufolge etwas gegen den wachsenden Wettbewerb unter den Schwestermarken VW und Skoda unternehmen. Die Wolfsburger wollten noch vor Beginn der Elektroauto-Offensive erreichen, dass die tschechische, vergleichsweise billigere Marke sich stärker an den Technologiekosten beteilige, erklärten mit den Diskussionen Vertraute gegenüber Reuters.

Skoda habe einen unfairen Vorteil, indem deutsche Technologie mit niedrigeren Arbeitskosten kombiniert werden können. Es gebe einen unnützen internen Konflikt, sagte ein Manager.

Ein Sprecher des Betriebsrats wollte dazu keinen Kommentar abgeben. Ein Unternehmenssprecher erklärte, die künftige Positionierung der Marken werde untersucht. Die Diskussion darüber sei aber noch nicht abgeschlossen.

Nur eine Frage der Zeit, bis auch Seat zum Thema wird?

Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).