Kandidaten "verhört"

09.10.2017 14:55

Kinder fragen: "Stimmt es, dass Politiker lügen?"

"Stimmt es eigentlich, dass Politiker so viel lügen?", fragt die kleine Amelie selbstbewusst Bundeskanzler Christian Kern. Wie dieser und die anderen fünf Spitzenkandidaten auf jeweils dieselben zehn speziellen Fragen der Kids reagierten, sehen Sie in diesem besonderen Format auf krone.at.

Das krone.tv-Team hat die sechs Spitzenkandidaten für die Nationalratswahlen besucht - und ist mit jeder Menge Material in den Schnittraum zurückgekehrt - es zeigt Kern, Kurz, Strache & Co. einmal aus einer ganz anderen Perspektive: nämlich aus Kinderaugen.

  • Das "Krone"-Team mit Amelie und Kanzler Kern
  • Amelie stellte Christian Kern harte Fragen.
  • Zum Abschied gab's vom Außenminister einen Fußball für Simon.
  • Gelöste Stimmung in der "Krone"-Redaktion: Pia stellte alle 30 Sekunden eine neue Frage.
  • Nikolai interviewte NEOS-Chef Matthias Strolz.
  • Simon interviewte auch die Grünen-Chefin Ulrike Lunacek ausführlich.

Die Kids stellten den sechs Kandidaten Fragen, die Erwachsene in dieser Form wohl nicht über die Lippen gebracht hätten. Daraus entstanden die Videos, die Sie nun hier auf krone.at sehen können. So viel kann man schon vorwegnehmen: Nicht jeder der Interview-erprobten Polit-Kapazunder schlug sich so, wie man es erwarten würde ...

Aber machen Sie sich selbst ein Bild davon! Alle Videos finden Sie in unserer Übersicht:

Max Mahdalik
Sportchef krone.at
Max Mahdalik
Paul Tikal
Paul Tikal
Martin Kallinger
Stv. Chefredakteur krone.at
Martin Kallinger
Mehr Storys
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).