Autounfall

17.05.2018 15:25

Markle-Schwester bei Flucht vor Paparazzo verletzt

Meghan Markles in den USA lebende Halbschwester Samantha Grant soll in einen Autounfall verwickelt gewesen sein. Sie habe sich einen Fußknöchel gebrochen und sei am Knie verletzt, berichtete ihr Lebensgefährte US-Medien.

Wie Grants Lebensgefährte Mark dem Portal mitteilte, sei das Paar mit dem Auto in Florida unterwegs gewesen und von Fotografen verfolgt worden. In der Nähe einer Mautstelle sei es zu einer „Konfrontation“ gekommen. Ein Paparazzo sei vor sie gefahren, um ein besseres Foto von Meghan Markles Halbschwester schießen zu können. Daraufhin habe er seinen Wagen nach links gesteuert, um einen Crash mit dem Fotografen zu vermeiden, und sei deshalb auf eine Betonmauer gefahren, so Mark weiter.

Dabei sei Grant mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe geprallt und danach auf den Boden des Wagens gefallen. Die 53-Jährige, die an Multipler Sklerose leidet, habe nicht selbstständig wieder aufstehen können. Ihr Fuß sei nach hinten verdreht gewesen. Der Paparazzo floh. Grants Lebensgefährte habe sie nach dem Crash in die Notaufnahme gebracht, wo sie seitdem behandelt wird.

  • Meghan Markles Papa Thomas Markle
    Meghan Markles Papa Thomas Markle

Markles Verhältnis zu ihrer Halbschwester gilt als schwierig: Die beiden sollen seit Langem keinen Kontakt mehr haben. Wie Grant selbst gestand, habe sie ihren Vater Thomas Markle dazu angestiftet, jene Paparazzi-Fotos zu stellen, die in den letzten Tagen für mächtig Wirbel gesorgt hatten. Außerdem arbeitet Grant an einem Buch mit dem Titel „The Diary of Princess Pushy‘s Sister“, auf Deutsch etwa: „Tagebuch der Schwester von Prinzessin Aufdringlich“.

  • Meghan Markle und Prinz Harry
    Meghan Markle und Prinz Harry
 krone.at
krone.at

Mehr Storys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).